Montag, 01. März 2021

Leitvers

Ihr wart damals von Christus getrennt, ... und standet den Bündnissen Gottes und den damit verbundenen Zusagen als Fremde gegenüber. Ihr hattet keine Hoffnung und lebtet ohne Gott in der Welt.
Epheser 2,12

Krisen/Katastrophen

Wo suchen wir Hilfe?

Während ich diese Zeilen schreibe, fegen die ersten Stürme der Corona-Pandemie über diese Welt hinweg. Wir werden aufgefordert, die Ruhe zu bewahren, und doch macht sich Panik breit. Es kommt zu Hamsterkäufen von haltbaren Lebensmitteln als Vorrat. Die Regale in den Supermärkten sind teils wie leergefegt. Dosen mit Fertigprodukten, Mehl, Teigwaren und Toilettenpapier werden in großen Mengen gekauft. Desinfektionsmittel werden aus Krankenhäusern und Arztpraxen gestohlen. Ganze Länder schotten sich ab und versuchen so, der Gefahr für Leib und Leben Einhalt zu gebieten. Man ahnt etwas von der Angst, die die Menschen umtreibt.
Ich komme aus dem Passionsspielort Oberammergau. Dort ist im Jahr 1632 die Pest in das Dorf eingeschleppt worden. Sie hat in Europa ungezählte Menschen dahingerafft. Bis 1633 war gut die Hälfte der damaligen Bevölkerung Oberammergaus ums Leben gekommen. In dieser großen Not leisteten die Bewohner einen Schwur: Wenn Gott die Pest von ihnen nehmen würde, würden sie alle 10 Jahre ein Kreuz aufrichten. Ein Kreuz, das zum Himmel schreit. So entstanden die Passionsspiele von Oberammergau, die bis heute gespielt werden. Hier wird das Leiden und Sterben von Jesus Christus dargestellt.
Damals, und bei vielen anderen Epidemien, beteten die Menschen. Sie schrien zu Gott! Und heute? Kaum einer erinnert sich an ihn. Das Gegenteil ist der Fall. Anstatt sich zum Gebet zu versammeln, werden Gottesdienste abgesagt. Kaum einer fordert dazu auf, ins Gebet zu gehen. Man fragt nicht mehr nach Gott. Doch was könnte sonst gegen Heidenangst und Hoffnungslosigkeit der Menschen helfen, die ohne Halt in Gott leben? Dabei redet Gott doch gerade in solchen Zeiten klar und deutlich zu uns.

Joschi Frühstück
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Was macht Ihnen Angst?
Tipp
Wir dürfen mit allem zu Gott kommen und ihm alles sagen.
Bibellese
Psalm 11

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.