Samstag, 01. April 2017

Leitvers

Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.
Johannes 3,36

Ernste Folgeschäden

Ernste Folgeschäden

»Bei diesen Dieselpreisen habe ich heute direkt mal Diesel statt Benzin getankt!« Ungläubig schaut die Verkäuferin in der Tankstelle meinen Mann an, der sich bei den niedrigen Spritpreisen einen Witz erlaubt hat. »Wirklich?«, fragt sie erstaunt zurück, »kann Ihr Auto beides tanken?« Mein Mann klärt sie liebevoll auf, dass das nur ein Scherz war, worauf die Frau erleichtert aufatmet und entgegnet, dass es ja heutzutage schon fast alles gäbe …
Ja, es wäre wirklich schön, wenn wir uns einfach aussuchen könnten, was uns gerade am angenehmsten ist! Wenn wir Tatsachen einfach ausblenden könnten. Der Gedanke, das zu tanken, was gerade billiger ist, ist eigentlich wirklich verlockend. Doch ist es jedem klar, dass das technischer Unsinn wäre und gravierende Schäden am Motor nach sich ziehen würde.
Im Leben gibt es natürlich noch viel wichtigere Fragen als die nach dem richtigen Kraftstoff. Da ist es gut, die Tatsachen zu kennen, um richtige Entscheidungen treffen zu können und ernste Folgeschäden zu vermeiden. Zum Beispiel die Frage nach der Ewigkeit. In der Bibel steht, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Gott möchte, dass wir ewig bei ihm sind. Dazu brauchen wir seine Vergebung, die er uns in Jesus Christus anbietet – schon heute, ganz persönlich. Ob wir sie annehmen, ist unsere Entscheidung. Wenn wir uns auf unsere eigenen Vorstellungen über das Leben nach dem Tod verlassen und einfach das glauben, was uns passt, kann das ernste Folgeschäden haben – nämlich die ewige Trennung von Gott. Wir müssen die Tatsachen kennen, um jetzt die richtige Entscheidung treffen zu können.
Wie gut, dass Gott uns in der Bibel klar sagt, was kommen wird und wie wir uns heute schon darauf vorbereiten können.

Hanna Kaal


Frage
Was glauben Sie über das Leben nach dem Tod? Worauf gründen Sie Ihre Erwartungen?
Tipp
Lieber falsch getankt als falsch geglaubt!
Bibellese
Josua 1,1-9

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.