Sonntag, 02. April 2023

Leitvers

Aber du, HERR, kennst alle ihre Anschläge gegen mich, dass sie mich töten wollen. So vergib ihnen ihre Missetat nicht und tilge ihre Sünde nicht aus vor dir!
Jeremia 18,23

Persönlichkeiten

Das geht zu weit!

Jeremia war ein Prophet Israels in einer Zeit des moralischen Niedergangs. Gottes Volk zog sich immer mehr von Gott zurück. In dieser Situation erhielt Jeremia den Auftrag, seine Zeitgenossen zu warnen. Mit ihrem gottlosen Verhalten rannten seine Landsleute geradewegs in ihr Unglück. Jeremia war diese Gefahr sehr bewusst. Aus Liebe zu seinem Volk wies er öffentlich auf die fatalen Folgen dieses Irrwegs hin. Doch hörte man nicht auf ihn, im Gegenteil: Um den unbequemen Mahner zum Schweigen zu bringen, plante man seinen Tod. Als er von den Anschlagsplänen erfuhr, machte er seiner Enttäuschung in einer Klage gegenüber Gott Luft. So sehr hatte er sich um seine Mitmenschen bemüht, und sie dankten es ihm mit Mordabsichten. Das geht zu weit! Das ist unentschuldbar! Vergib ihnen das nicht!

Rund 600 Jahre nach Jeremia tritt Jesus Christus auf. Er, der Sohn Gottes, setzte sich zeit seines öffentlichen Wirkens für seine Mitmenschen ein. Er verkündete die Möglichkeit, durch Umkehr und Glauben an ihn Frieden mit Gott zu finden. Und er warnte vor den ewigen Folgen, falls man dieses Friedensangebot ausschlägt. Wie Jeremia war auch Jesus für die meisten Menschen ein unbequemer Mahner. Also planten auch hier die Menschen, Jesus zu töten. Doch während die Bibel das Ende Jeremias nicht berichtet, bezeugt sie, dass die Feinde Jesu (scheinbar) zum Ziel kommen. Sie töten den Sohn Gottes am Kreuz!

Wäre hier nicht - erst recht - der Ruf angebracht: Vergib ihnen nicht! Doch im Gegenteil: Im Angesicht des Todes betet der Sohn Gottes am Kreuz für seine Mörder: »Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.« Jesu Liebe ist so tief, dass sie die Feindschaft der Menschen überwindet, um uns zu retten!

Markus Majonica
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie könnte Gott seine Liebe besser beweisen?
Tipp
Ergreifen Sie die Hand des Mannes, der für Sie gestorben ist!
Bibellese
Lukas 23,33-43

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.