Samstag, 02. Juli 2016

Leitvers

Und ich berichtete von der Hand meines Gottes, die gütig über mir gewaltet hatte.
Nehemia 2,18

Glück gehabt!?

Glück gehabt!?

Ich war auf dem Weg vom Allgäu nach Hause. Es war Samstagabend und nicht viel Verkehr. Durch das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund, das gerade im Fernsehen übertragen wurde, war die Autobahn A7 wie leer gefegt. Kurz nach Memmingen kam eine Baustelle mit Höchstgeschwindigkeit 80 km/h. Plötzlich bekam ich einen Schrecken. Auf der Ausfahrt Dettingen/Iller kam ein VW-Bus angerauscht. Er war dabei, in die falsche Richtung zu fahren. Ich blinkte wie verrückt mit dem Fernlicht und hupte zusätzlich so laut, wie es meine Hupe hergab. Da wegen der Baustelle keine Standspur zur Verfügung stand, setzte ich den Warnblinker und blieb auf der rechten Fahrspur stehen. Der Wagen hatte ein slowenisches Nummernschild, und es saßen zwei Männer darin. Der Fahrer des VW-Busses bremste ab und sah mich völlig desorientiert an. Er konnte nicht verstehen, weshalb ich so wild gestikulierte und schrie. Vermutlich verstanden die Männer auch kein Deutsch. So schrie ich nur »Stopp, falscher Weg« und signalisierte ihnen, dass sie hinter mir herfahren sollten. Es klappte, sie bogen in die richtige Richtung ein.
Mir war ganz flau im Magen, und meine Gedanken spielten verrückt. »Was wäre gewesen, wenn ich eine Minute später gekommen wäre? Oder wenn sie eine Minute eher auf die Autobahn gefahren wären?« Mancher würde jetzt sagen: »Glück gehabt.« So sehe ich das als Christ nicht, ich sehe es als Bewahrung an. Da hat der lebendige Gott schützend seine Hand über mich und die anderen gehalten. Ich hätte ja noch früher dort sein können, und dann wäre später wohl einer dieser unglückseligen Geisterfahrer-Unfälle passiert. Wie auch immer, ich habe Gott erst einmal für die Bewahrung gedankt.

Joschi Frühstück
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Könnten auch Sie so etwas als eine Bewahrung aus Gottes Hand sehen, oder wäre es für Sie einfach nur Zufall?
Tipp
Wer sich Gott anbefiehlt, darf mit seiner Bewahrung rechnen.
Bibellese
Psalm 139,1-18

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.