Sonntag, 03. November 2002

Leitvers

Als aber die Sonne unterging, brachten alle,
die an mancherlei Krankheiten Leidende hatten, sie zu ihm;
er aber legte jedem von ihnen die Hände auf und heilte sie.

Lukas 4,40

Auf der Schattenseite des Lebens   

Auf der Schattenseite des Lebens   

Wenn die Sonne untergeht, bewegt sich der Erdteil, auf dem wir leben, in den dunklen Bereich des 24-Stunden-Tages. Es wird Nacht. Im Normalfall gehen wir Menschen dann schlafen. Das entspricht eigentlich unserem gesunden Biorhythmus. Übertragen auf unseren Tagesspruch hat dies eine ernste Bedeutung: Wir »gesunden« Menschen bekommen wenig davon mit, was sich auf der anderen Seite des Lebens abspielt. Es gibt unzählige Menschen, die fortwährend auf dieser dunklen Seite leben müssen. Auf der »Schattenseite« begegnen wir den Kranken, den Leidenden und Geplagten. Hier werden die Ängste und die Depressionen wach. Für manchen ist mit dem Eintritt einer schweren Krankheit – aber auch durch Versagen und unvergebene Schuld – die Sonne endgültig untergegangen. Man kann sich nicht mehr am Leben freuen. Keine Aussicht mehr! Tiefe Resignation!
Aber genau hier will uns das Bibelwort Hoffnung geben. Die Kranken und Leidenden wurden zu dem Herrn Jesus gebracht. Obwohl bei diesen Menschen alle Aussicht dahin war, wurde es in ihrem Leben wieder hell. Jesus Christus hatte von sich selbst gesagt: »Ich bin das Licht der Welt!« Wie gut, dass er sich bewusst auf die Schattenseite des Lebens begab. Er verschloss seine Augen nicht vor den Leiden dieser Welt. Buchstäblich legte er seine Hände nicht in den Schoß. Und das bedeutet viel mehr, als dass er damals die Kranken nur von ihren körperlichen Leiden heilte. Sein Licht scheint auch heute noch in unsere Dunkelheit. Auch die Finsternis, in die wir uns durch unsere Schuld und unsere Sünde hineinbrachten, will er durch seine Vergebung erhellen.

Andreas Möck


Frage
Gibt es dunkle Bereiche in Ihrem Leben, die durch Jesus Christus hell werden könnten?
Tipp
Jesu Licht reicht für die dunkelste Finsternis!
Bibellese
Lukas 4,14-22.31-37

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!