Samstag, 04. September 1999

Leitvers

Und ihr Väter ... zieht sie auf
in der Zucht und Ermahnung des Herrn!

Epheser 6,4

Konsequenz gefragt

Konsequenz gefragt

Der Kleine macht ständig Blödsinn - und das am Mittagstisch. Und gerade heute ist ein Gast da. Vater ermahnt Kai-Uwe, aber das juckt den gar nicht. Er sieht kurz hoch, grinst und macht weiter. Warum? Kann er schlecht hören? Spricht sein Vater nicht deutlich genug? Keineswegs! Eigentlich ist alles klar. Aber warum gehorcht er nicht? Kai-Uwe weiß genau: Papa regt sich zwar auf, aber für ihn hat das keine Folgen. Oft genug droht Papa Strafen an, aber es tut sich nichts. Also macht der Sprössling weiter. Für alle anderen scheint das ja ein interessantes Spiel zu sein. Kennen Sie solche Situationen?
Kinder brauchen klare Absprachen. Sie müssen wissen, was ihre Eltern wollen. Wird die Ermahnung zum Guten nicht beachtet, sollte die Strafe folgen. »Wenn du das ... nicht unterlässt, musst du dafür .!« Wichtig ist, dass dieser »Vertrag« vom Vater eingehalten wird. Das Kind muss wissen, dass der Vater zu seinem Wort steht. Kinder brauchen Konsequenz. Inkonsequente Erziehung macht unglaubwürdig. Erzieher machen sich lächerlich. Und Kinder fühlen sich nicht ernst genommen.
Das überträgt sich auf alle Lebensbereiche. Wenn Kinder ihren Vater nicht ernst nehmen, wird sich das auch auf ihr Verhältnis anderen Autoritätspersonen gegenüber übertragen. Außerdem überträgt ein Kind sein Vaterbild auf Gott. Deshalb legt Gott sehr viel Wert auf eine konsequente Erziehung. Ihm ist es nicht einerlei, wie wir unsere Kinder erziehen. Wir haben eine schöne und verantwortungsvolle Aufgabe. Gott will uns dabei helfen. Deshalb gibt er uns wichtige Tipps in der Bibel.

Hartmut Jaeger


Frage
Stehen Sie selbst in der »Zucht des Herrn«?
Tipp
Bitten Sie Gott um Weisheit für richtige Entscheidungen.
Bibellese
Matthäus 15,21-28

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.