Donnerstag, 06. August 2015

Leitvers

Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege; sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
Jesaja 55,8-9

Wo warst du, Gott? (1)

Wo warst du, Gott? (1)

Ist Ihnen auch schon einmal Folgendes aufgefallen: Da passiert irgendwo ein großes Unglück und am nächsten Tag kann man in der Zeitung mit großen Buchstaben lesen: WO WARST DU, GOTT? Das klingt dann wie eine heftige Anklage. Interessanterweise wird jene Frage oft von Zeitgenossen gestellt, die sich sonst überhaupt nicht um Gott kümmern. Aber in so einer Situation muss Gott trotzdem als Schuldiger herhalten. Das gilt auch, wenn einwandfrei erwiesen ist, dass der Lokführer in eine Unterhaltung vertieft war und darum ein Signal überfuhr, oder dass ein Kapitän einem Riff zu nahe kam, weil er Alkohol getrunken hatte. Ist Gott nach unserem Tagesvers nicht verpflichtet, einen Engel zu schicken, der den Lokführer warnte, und einen anderen, der dem Kapitän die Schnapsflasche wegnahm?
Eine gute und glaubwürdige Antwort auf diese Fragen wäre sicher für alle Menschen höchst interessant, und für die Betroffenen wäre sie sicher von allerhöchster Bedeutung, einerlei, ob sie trostreich ausfällt oder ob sie eine Warnung enthält.
Sehen wir uns den ganzen Psalm 121 an, der für den heutigen Tag zur Bibellese vorgeschlagen wird, so erkennen wir, dass er nicht allen Menschen gilt. Er ist nur für solche bestimmt, die ihre Hoffnung auf Gott gesetzt haben, der Himmel und Erde gemacht hat. Ja, passiert solchen Leuten denn kein Unglück? Doch, aber sie wissen, dass sie in jedem Fall in Gottes Händen sind. Sie haben gelernt, über den Tellerrand dieses Lebens hinauszublicken. Denn da, wo dieses Leben aufhört, fängt für alle Menschen die große Ewigkeit an. Und sie wissen, dass Gott es nur gut mit ihnen meint. Sie haben begriffen, dass alles, was ihnen widerfährt, immer nur letztlich zu ihrem Guten ausschlägt.

Waltraud Baumann


Frage
Wie ordnen Sie Schicksalsschläge ein?
Tipp
Innerhalb unseres Erdenlebens lösen sich die wenigsten Probleme zur Zufriedenheit auf.
Bibellese
Psalm 121

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.