Donnerstag, 08. Oktober 2009

Leitvers

... der allein Unsterblichkeit hat und ein unzugängliches Licht bewohnt, den keiner der Menschen gesehen hat, auch nicht sehen kann. Dem sei Ehre und ewige Macht! Amen.
1. Timotheus 6,16

Das Allerheiligste

Das Allerheiligste

Im Heiligtum gab es noch einen zweiten Raum ganz ohne Beleuchtung. Er war durch einen dicken Vorhang vom vorderen Raum abgetrennt und durfte nicht einmal von den Priestern betreten werden, sondern nur vom Hohenpriester selbst, und das auch nur einmal im Jahr am großen Versöhnungstag (»Jom Kippur«). In diesem Allerheiligsten stand nur ein Gegenstand, die Bundeslade. Sie war ein Abbild des Thrones Gottes und zeigte, dass dort im Allerheiligsten Gott gegenwärtig war.
Die Bundeslade bestand aus einem mit Gold überzogenen Kasten, der durch einen Deckel, dem Versöhnungsdeckel, verschlossen wurde. Über diesen Deckel ragten seitlich aufsteigend zwei Cherubim (Engel) empor, deren Flügel hoch über dem Thron Gottes zusammenstießen. In dem Kasten wurde auf Gottes Anweisung hin das Buch des Gesetzes vom Sinai aufbewahrt. Diese göttliche Willenserklärung für sein Volk an diesem Ort zeigte, dass die Israeliten es mit einem Gott zu tun hatten, der zu ihnen redete und der von ihnen Gehorsam erwartete. Der völlige Verzicht auf Licht in diesem Raum drückte aus, dass Gott selbst Licht ist und um sich herum alles hell erleuchtet - ein Licht, das kein Mensch ertragen kann.
Und doch ist es möglich geworden, in Gottes Gegenwart zu treten, weil das Blut Jesu Christi, des Sohnes Gottes, uns von jeder Sünde reinigt (1. Johannes 1,9). Im Glauben an ihn kann man jetzt schon dem Thron Gottes nahen und, wie es im Brief an die Hebräer (4,16) heißt, »Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zur rechtzeitigen Hilfe«. Und eines Tages, im Himmel, werden die Gläubigen sogar buchstäblich Gott auf seinem Thron sitzen sehen, ihn betrachten und anbeten.

Joachim Pletsch
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Werden Sie mit dabei sein?
Tipp
Lassen Sie sich aus der Bibel zeigen, dass auch Sie ein Sünder sind, der die Vergebung und Reinigung durch Jesu Blut nötig hat.
Bibellese
1. Johannes 1,5-10; 2,1-2; 3,1-3

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.