Freitag, 08. November 2019

Leitvers
Eure Vergehen sind es, die eine Scheidung gemacht haben zwischen euch und eurem Gott.

Jesaja 59,2

Schicksalstag oder Chancentag?

Schicksalstag oder Chancentag?

An welches Ereignis erinnern Sie sich, wenn Sie an den 9. November denken? Für Deutschland gibt es einige bedeutende Ereignisse, die auf dieses Datum fallen, so z. B. der Fall der Berliner Mauer. Deshalb wird der 9. November auch als Schicksalstag der Deutschen bezeichnet. Dieses Ereignis jährt sich morgen zum 30. Mal. Die Mauer wurde am 13. August 1961 errichtet und trennte Ost- und Westdeutschland 28 Jahre voneinander. Die undurchlässige Grenzbefestigung war eine Scheidewand zwischen einem Volk, zwischen Familien und zwischen Freunden.
Ein solches Bild der Mauer gebraucht auch der Prophet Jesaja, der 700 Jahre v. Chr. gelebt hat. Er meint damit allerdings die Trennung zwischen Menschen und Gott. Er hält seinen Zeitgenossen vor, dass sie sich auf Kosten anderer bereichern und auf ihre eigene Kraft vertrauen. Diese »Vergehen sind es, die eine Scheidung gemacht haben zwischen euch und eurem Gott«, verkündet er. Denn Gott ist heilig, deshalb kann er keine Gemeinschaft mit sündigen Menschen haben. Die Vergehen und Sünden stehen wie eine Mauer zwischen ihm und den Menschen, die er eigentlich liebt. Damit diese Trennung nicht für ewig bestehen bleibt, hat Gott selbst die Mauer wieder abgerissen, indem Jesus Christus durch seinen Tod am Kreuz die Strafe für unsere Bosheiten bezahlt hat. Jetzt kann jeder, der seine Sünden vor Gott zugibt und um Vergebung bittet, wieder zu Gott kommen und Gemeinschaft mit ihm haben.
Gott selbst hat dies veranschaulicht, indem er beim Tod Jesu den dicken Vorhang im Tempel zerrissen hat (Matthäus 27,51). Dieser verhinderte, dass jemand in die Gegenwart Gottes im Allerheiligsten eintrat. Aber weil Jesus die Sünde beseitigt hat, ist der Weg zu Gott nun frei.

Thomas Pommer


Frage
Wann wollen Sie die Chance nutzen, freien Zugang zu Gott zu haben?
Tipp
Sie müssen sich nur auf den Weg machen. Der Zugang ist frei.
Bibellese
Hebräer 10,19-23

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.