Montag, 09. Juni 2014

Leitvers

Dieser findet zuerst seinen eigenen Bruder Simon und spricht zu ihm: Wir haben den Messias gefunden ...
Johannes 1,41

Die Botschaft muss unter die Leute!

Die Botschaft muss unter die Leute!

Zu meinen Aufgaben gehört es, ein sechsjähriges Mädchen ins Bett zu bringen. Danach hört sie immer eine Geschichte aus der Bibel. Sie hatte mich schon wiederholt gefragt, warum ich immer Geschichten aus der Bibel erzähle. Darauf sagte ich ihr, dass ich Gott liebe und mich daran erfreue, wenn Menschen schöne Dinge und sogar große Wunder mit Gott erleben. Das sah sie ein und sagte selbst, dass diese Geschichten besser seien als Märchen und Kinderfilme, in denen Gespenster und gruselige Gestalten vorkommen, sodass man gar nicht mehr allein im dunklen Zimmer sein mag. Sie hätte dann immer große Angst. Neulich kam sie freudestrahlend auf mich zu und berichtete, sie hätte die Geschichten weitererzählt.
Ich fragte sie: »Wem hast du sie denn erzählt?« Sie antwortete: »Meiner Lehrerin und meiner Freundin und meinen Schulkameraden.« Etwas enttäuscht fügte sie hinzu: »Meine Freundin wollte nichts davon hören. Die ist aber erst fünf Jahre alt.« – »Und warum erzählst du allen davon?«, fragte ich. »Damit jeder von Gott hört und weiß, dass er alles kann.«
Warum sind Erwachsene wohl so zögerlich, wenn es darum geht, über den Glauben zu reden? Viel mag daran liegen, dass wir schon mehrfach auf Ablehnung gestoßen sind, und uns ist vielleicht die Freundschaft der Menschen mehr wert, als dass sie Gott kennenlernen. Dabei hängt von der Beziehung zu Gott doch ihr ewiges Glück ab.
In unserem Tagesvers hören wir von einem Mann, der eben erst Christus kennengelernt hatte und sofort loslief, um seinem Bruder Simon Petrus diese großartige Botschaft zu bringen: »Wir haben den Messias gefunden!« Und dieser Messias war Jesus Christus, der Retter der Welt.

Anna Schulz
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wer hat Ihnen schon einmal von Gott erzählt, außer diesem Kalender?
Tipp
Gott ruft auch in die Gottlosigkeit von heute und sucht diesen und jenen vom Verderben zu retten.
Bibellese
Johannes 1,35-42

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!