Samstag, 09. Oktober 2004

Leitvers

Simon (der Zauberer) sprach: »Bittet ihr für mich den Herrn,
dass nichts über mich komme von dem, was ihr gesagt habt!«

Apostelgeschichte 8,24

Picassos Dilemma

Picassos Dilemma

Nein, ein Christ war er nicht, dieser berühmte Mann mit dem stechenden Blick. Seine Lebensgefährtin Francoise Gilot berichtet zum Beispiel von Picassos starker Neigung zum Aberglauben: »Wenn ich seinen Hut auf das Bett warf, bedeutete dies für ihn, dass in diesem Haus im gleichen Jahr jemand sterben würde … Ich durfte das Brot nie anders als mit der runden Seite nach oben auf den Tisch legen, wenn nicht ein Verhängnis über uns kommen sollte.« Picasso nahm es mit den Riten des Aberglaubens sehr genau. Wenn zum Beispiel im Zimmer jemand einen Schirm öffnete, mussten alle Anwesenden eine Beschwörungsformel rufen, um Unheil abzuwenden. Und bevor er mit Freunden zu einem Ausflug aufbrach, hatte man sich eine Minute lang stumm im Raum niederzusetzen. Brach jemand das Schweigen, musste das Ritual wiederholt werden. Zwar glaubte er, wie er beteuerte, nicht an die Wirkung solcher Riten, fügte jedoch ein »Aber schließlich …« hinzu, was so viel heißt wie: Man kann nie wissen, ob und wozu es gut ist.
Deshalb störte es ihn auch, dass die Verwandten seiner Frau zwar für sie, nicht aber für ihn beteten. In seinem oft wehleidigen Egoismus klagte er dann: »Sie sollen auch für mich beten; es ist nicht nett, mich auszulassen … Es gibt keinen Grund, weshalb ich davon nicht auch einen Nutzen haben sollte.«
Offenbar hatte der Künstler Umgang mit glaubenden Menschen. Aber ihn interessierte vor allem sein eigener Vorteil. Hätte er sich doch nur persönlich auf Jesus Christus eingelassen, dann wäre er von seinen verderblichen Neigungen und Bindungen frei geworden und hätte selbst den Segen erfahren, um den er Christen insgeheim beneidete.

Johann Fay


Frage
Gebet oder Beschwörungsformeln? Worauf vertrauen Sie?
Tipp
Aberglaube und christlicher Glaube sind jedenfalls unvereinbare Gegensätze.
Bibellese
Apostelgeschichte 8,14-25

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!