Freitag, 09. Dezember 2005

Leitvers
Jesus Christus gab sich selbst als Lösegeld für alle.

1. Timotheus 2,6

Schulden – Tilgung

Schulden – Tilgung

Die junge Frau mir gegenüber erzählt erst stockend über ihr persönliches Problem. Dann fasst sie Vertrauen: Jetzt sprudeln die Gedanken und Worte. Im Laufe der Zeit haben sich Schulden in Höhe von 30 Tausend Euro angesammelt (Autounfall bei fehlendem Versicherungsschutz, Mietrückstände). Die Gläubiger haben das Gehalt gepfändet; ihr selbst bleibt nur die Summe des Existenz-Minimums. Sie fühlt sich eingeengt und verfolgt. Auf meinen Rat hin sucht sie eine Schuldnerberatungsstelle auf. Gemeinsam wird ein Schuldentilgungsplan erstellt. In acht Jahren ist sie schuldenfrei …
Wir sprechen anschließend über unsere Schulden bei Gott. Das Konto ist längst überzogen und wir leben unterhalb des Existenz-Minimums. Ich erzähle meiner Gesprächspartnerin von dem Haben-Konto bei Gott mit einer unvorstellbar hohen Summe. Die Summe hat Gott selbst eingezahlt, indem der Sohn Gottes sich selbst als Lösegeld gab. Wir dürfen Gott unsere Schuldscheine geben. Dieses geschieht, wenn wir Gott unsere Schulden/Sünden bekennen. Dann bucht er von dem Haben-Konto auf unser Soll-Konto um, damit unser Konto ausgeglichen ist und wir schuldenfrei sind.
Tief bewegt nimmt die junge Frau diese Information entgegen. »Und Sie sind sich sicher, dass das Haben-Konto bei Gott für alle Menschen ausreicht?«, will sie wissen. »Ja – es reicht aus!«, kann ich ihr aufgrund der Bibel zusichern. Das Leben, Sterben und Auferstehen des Herrn Jesus ist in den Augen Gottes so wertvoll, dass es zur Schulden-Tilgung für alle reicht.

Detlef Kranzmann

Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Leben Sie noch eingeengt mit Ihren Schulden/Sünden?
Tipp
Sie können noch heute schuldenfrei werden.
Bibellese
Sacharja 4,1-14

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.