Freitag, 10. August 2001

Leitvers
Pilatus spricht zu ihm: Was ist Wahrheit?

Johannes 18,38

Wahrheit

Wahrheit

 Ein schwieriger theoretischer und philosophischer Begriff! Was ist Wahrheit? Reicht die Erklärung, dass es bei der Wahrheit eine Übereinstimmung zwischen Anspruch und Wirklichkeit geben muss?
Die Sonne scheint! Diese Aussage kann zutreffen oder auch nicht. Hier gibt es nur eine Möglichkeit. Bei der Behauptung »Erdbeereis schmeckt am besten!« tauchen schon einige Probleme auf. Für Peter mag diese Aussage zutreffen, Paul dagegen favorisiert eindeutig Schokoladeneis. Jetzt gibt es anscheinend zwei Wahrheiten, die nur noch aus einem bestimmten Blickwinkel richtig sind. Es sind keine absoluten Aussagen mehr. Man kommt dahin, zwischen absoluter und relativer Wahrheit zu unterscheiden. Es gibt eben Dinge, die sind für alle wahr und es gibt Dinge, die sind eben nur für eine bestimmte Person – eben nicht für alle -, in einer bestimmten Situation, in einem bestimmten kulturellen Umfeld wahr!
Auch Pilatus sah sich im Gespräch mit Jesus Christus vor die Wahrheitsfrage gestellt. Jesus Christus beansprucht für sich, die Wahrheit zu sein (Johannes 14,6). Im Licht dieser Wahrheit nutzt alles Philosophieren nichts. Alle Lebenslügen kommen ans Licht. Jesu Anspruch ist absolut. Da bleibt keine Chance, ein philosophisches Schlupfloch zu finden. Ich bin Sünder – absolut! Ich bin absolut schuldig und verdiene Strafe! Die absolute Trennung von Gott – die Hölle.
Absolut wahr ist aber auch, dass Gott den Sünder liebt und in Jesus Christus eine Möglichkeit geschaffen hat, dem ewigen Tod zu entgehen. Absolute Freude und Vergebung im Tausch für meine Schuld!

Thomas Wink


Frage
Welcher Spielraum bleibt mir und allen anderen, wenn Christus die Wahrheit ist und spricht?
Tipp
Auf die(se) Wahrheit sollte man sich einlassen. Es lohnt sich!
Bibellese
Apostelgeschichte 22,13-30

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.