Sonntag, 10. September 2006

Leitvers

Seid um nichts besorgt, sondern in allem sollen durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden; und der Friede Gottes … wird eure Herzen … bewahren ….
Philipper 4,6-7

Sorgenpuppen aus Guatemala

Sorgenpuppen aus Guatemala

Die Frau meines Freundes bekam einmal eine kleine Aufmerksamkeit von ihrer Schwester per Post. Es war ein buntes unscheinbares kleines Säckchen. Als sie den Knoten löste und das Säckchen ausleerte, plumpsten ihr sechs vorwitzige kleine Püppchen entgegen und dazu ein weißes Zettelchen. Auf diesem Zettelchen war Folgendes zu lesen:
»Sorgenpuppen aus Guatemala – einer Überlieferung zufolge erzählen die Kinder in Guatemala den kleinen Puppen ihre Sorgen, bevor sie ins Bett gehen (höchstens eine Sorge pro Puppe). Danach legen sie die Puppen unter das Kopfkissen. Wenn sie am nächsten Morgen erwachen, haben die Puppen alle ihre Sorgen entfernt.«
Viele Kulturen versuchen, durch solche oder ähnliche Praktiken ihren Kindern die Angst vor dem Einschlafen zu nehmen. Seien es Sorgenpuppen aus Guatemala gegen Nöte, oder indianische Traumfänger, die schlechte Träume abhalten sollen oder ein selbstleuchtendes Sandmännchen, das die Dunkelheit vertreit. Aber können solche Dinge wirklich Kindern die Sorgen oder Ängste nehmen?
Die Bibel geht auf solcherlei Praktiken gar nicht ein. Sie weist auf eine einzige Adresse hin, der wir uns zusammen mit unseren Kindern anvertrauen sollen. Der heutige Tagesvers ermutigt alle Christen, jede Sorge vor Gott zu bringen und ihm abzugeben. Die Folge wird ein tiefer unerklärlicher Friede sein, mit dem Gott uns trösten wird.
Leblose Sorgenpuppen können nur scheinbar trösten. Der lebendige Gott aber möchte und kann uns wirklich erlebbaren Frieden ins Herz schenken. Vermitteln Sie Ihren Kindern, dass Gott der Einzige ist, der ihnen wirklich Sorgen wegnehmen und Frieden geben kann.

Dietmar Bauer
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie bringen Sie Ihre Kinder ins Bett?
Tipp
Es gibt keine geeignetere Zeit, sie das Vertrauen zu dem großen Schöpfer und Hüter der Menschen zu lehren.
Bibellese
Psalm 37,21-40

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!