Donnerstag, 12. Juli 2007

Leitvers

Und Gott sprach: Dies ist das Zeichen des Bundes, den ich stifte zwischen mir und euch und jedem lebenden Wesen ...
1. Mose 9,12

Zeichen am Himmel

Zeichen am Himmel

Es riecht nach nassem Asphalt. Die Sonne ist durch die Wolken gedrungen und bringt die Tropfen im Gezweig zum Funkeln; der Boden dampft. Eben hatte es noch gewaltig gekracht. Nun spannt sich über allem ein farbenprächtiger Bogen wie ein Gruß aus einer anderen Welt. Man atmet auf und durch und die vom Gewitter gereinigte Luft tief ein.
Weniger pathetisch, ganz nüchtern, liest es sich im Lexikon: »Regenbogen, atmosphärische Lichterscheinung, die auf Brechung, Beugung und Reflexion des Sonnenlichtes an Regentropfen und damit zusammenhängenden Interferenzerscheinungen (überlagerung von Wellen) beruht; besteht aus einem bogenförmigen Spektrum (innen blau, außen rot), dem Haupt-Regenbogen im Abstand von 42 Grad vom Sonnengegenpunkt; selten begleitet vom lichtschwächeren Neben-Regenbogen mit umgekehrter Farbreihenfolge.«
Und was sagt der Erfinder des Regenbogens? »Meinen Bogen setze ich in die Wolken, und er sei das Zeichen des Bundes zwischen mir und der Erde. Und es wird geschehen, wenn ich Wolken über die Erde aufwölke, und der Bogen in den Wolken erscheint, dann werde ich an meinen Bund denken, der zwischen mir und euch und jedem lebenden Wesen unter allem Fleisch besteht; und nie mehr sollen die Wasser zu einer Flut werden, alles Fleisch zu vernichten« (1. Mose 9,12-15).
Diese Zusage gab unser Schöpfer vor rund 4500 Jahren, nachdem er durch eine globale Flut alles Leben auf dieser Erde, außer dem gottesfürchtigen Noah und den Seinen, ausgelöscht hatte. Der Bogen in den Wolken ist also ein Zeichen von Gottes Gnade. Sie fand ihren höchsten Ausdruck im Erlösungswerk des Sohnes Gottes. Wer in Jesu Gnadenbund eintritt, der hat, so wie damals Noah, nichts zu fürchten.

Johann Fay


Frage
Was werden Sie denken oder empfinden beim nächsten Regenbogen?
Tipp
»Rezitieren« Sie dabei doch einfach unseren Tagesvers.
Bibellese
1. Mose 9,1-19

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.