Montag, 12. Dezember 2011

Leitvers

Denn in ihm leben und weben und sind wir ...
Apostelgeschichte 17,28

Ein Fisch auf dem Trockenen

Ein Fisch auf dem Trockenen

Passen Sie auf beim Hantieren in Ihrem Aquarium! Die Fische können in Panik geraten und - nach enorm starkem Beschleunigen - plötzlich aus dem Becken verschwunden sein. Also: nach Beendigung irgendeiner nötigen Reinigungsmaßnahme immer die Fische zählen und - gegebenenfalls - den Fußboden um das Aquarium herum absuchen!
Wenn kleine Kinder dabei sind, die finden das meist ganz lustig, wenn so ein kleiner Fisch auf dem Trockenen herumzappelt: »Seht mal, wie der sich freut, dass er endlich raus darf!« Aber die »gescheiteren« Erwachsenen wissen das natürlich besser: Ein Fisch gehört in sein Element, ins Wasser und dahin wird er schnellstens zurückgesetzt, sonst verendet er elendig ...!
Und doch bleibt die Frage, ob die Erwachsenen denn nun wirklich so »gescheit« sind; genauso, wie ein Fisch nicht außerhalb seines Elements Wasser leben kann, so kann auch ein Mensch - von Gott geschaffen in seinem Bild - nur wirklich leben in vertrauter Herzensgemeinschaft mit seinem Schöpfer. Ist diese Gemeinschaft durch Sünde unterbrochen, zappelt ein Mensch genauso hilflos außerhalb von ihr herum, dem sicheren Tod geweiht, wie der Fisch, der nicht mehr im Wasser ist. Unmöglich kann der Fisch sich selber wieder ins Wasser zurückbringen, aber er kann zulassen, dass ich ihn suche und finde und dass meine Hand ihn zurückträgt in sein Element Wasser, in das Leben. Also der Mensch, der klug genug ist, den Fisch zu retten, ist nicht in der Lage, sich selbst aus seiner durch Sünde verursachten Gottesferne in die Gottesnähe, die Leben heißt, zurückzubringen! Das kann nur Gott, und das hat er getan, indem er Jesus Christus für Ihre und für meine Sünden sterben ließ.

Erwin Kramer
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wo befinden Sie sich, im Wasser oder auf dem Trockenen?
Tipp
Hören Sie auf, auf dem »Trockenen« der Gottesferne »herumzuzappeln« und vertrauen Sie bedingungslos der Hand, die am Kreuz für Sie durchbohrt wurde und die Sie sicher nach Hause bringen wird!
Bibellese
Römer 3,20-26

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!