Montag, 13. November 2017

Leitvers

Küsst den Sohn, dass er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Weg; denn leicht entbrennt sein Zorn. Glücklich alle, die sich in ihm bergen.
Psalm 2,12

Flucht vor der Katastrophe

Flucht vor der Katastrophe

Am 13. November 2015 gab es beim Fußball-Länderspiel Frankreich-Deutschland vor dem »Stade de France« und fast zeitgleich an 4 anderen Orten in Paris die schlimmen Anschläge islamistischer Terroristen. Um 21:40 Uhr stürmten 3 Terroristen in das voll besetzte Bataclan-Theater, in dem gerade die Band »Eagles of Death Metal« ihren 6. Song an dem Abend spielte. Der Songtitel lautete: »Kiss the Devil« (»Küss den Teufel«). In dem entsetzlichen Lied wird die Liebe zum Teufel frivol ausgedrückt, und es wird im Refrain des Liedes immer wieder gefragt, wer den Teufel küssen möchte. Wie schlimm muss es doch sein, mit einem solchen Lied auf den Lippen in die Ewigkeit zu gehen!
Unser Tagesvers sagt aus, dass wir Jesus Christus »küssen«, also lieben sollen, und nicht den Teufel – und dass wir bei dem Sohn Gottes Schutz vor dem Bösen suchen sollen. Jedem, der vor Satan weg zu ihm flieht und sich so retten lässt, sagt er: »Willkommen zu Hause bei mir im Himmel.« Satan dagegen möchte einmal jedem Menschen zurufen können: »Willkommen in der Hölle.« Das wird er allerdings nicht tun können, weil er in dieser grausamen Finsternis selbst der allererbärmlichste Gefangene sein wird, wie die Bibel uns sagt.
Durch die Terroranschläge und andere Katastrophen zeigt Gott uns sehr deutlich, wie schnell wir unser irdisches Leben verlieren können – und dann stehen wir vor ihm! Und wenn wir uns bis dahin nicht in ihm geborgen haben, wie der Tagesvers es ausdrückt, stehen wir noch unter dem Zorn dessen, der doch gekommen war, um uns alle Schuld zu vergeben und uns für den Himmel vorzubereiten. Von ganzem Herzen wünschen wir allen Lesern, dass sie das nicht erleben müssen!

Hartmut Ulrich
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Was gibt es in Ihrem Leben, das Gottes nicht gutheißen kann?
Tipp
Fliehen Sie vor dem Bösen hin zu Jesus Christus, der Ihnen Ruhe und Geborgenheit schenken möchte.
Bibellese
1. Mose 19,12-26

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!