Montag, 17. Februar 2014

Leitvers

Und weil ihr den als Vater anruft, der ein unparteiisches Urteil über die Taten jedes Menschen sprechen wird, führt ein Leben in Gottesfurcht, solange ihr noch hier in der Fremde seid.
1. Petrus 1,17

Wird immer mit zweierlei Maß gemessen?

Wird immer mit zweierlei Maß gemessen?

Vielleicht sind Sie ja anders, gerechter, als ich. Aber ich stehe oft in der Gefahr, ungerecht zu handeln. Meistens gar nicht absichtlich, sondern weil ich einmal bessere Nerven habe als ein anderes Mal, oder weil ich einen Menschen lieber mag als den anderen, oder weil das Alter auch manchen Menschen milder macht, als er noch vor Jahren war.
Z. B. im Umgang mit unseren Kindern ist mir das schon mehrfach passiert. Manchmal musste mich das ältere Kind daran erinnern, wenn das jüngere etwas Verbotenes gemacht hat, dass ich in einem vergleichbaren Fall ganz anders gehandelt hatte, verbunden mit dem Kommentar: »Papa, damals hast du dann das und das gemacht.« Ich denke, das lässt sich nicht verhindern. Wir handeln leider häufig aus dem Affekt heraus und dabei geschehen dann Ungerechtigkeiten. Dafür sind wir Menschen, dazu noch Menschen, die durch die Sünde in hohem Grad verdorben sind. In solchen Fällen muss ich mich dann bei meinem Ältesten entschuldigen und versuchen, Gleiches mit Gleichem zu ahnden. Aber kommt es Ihnen nicht auch so vor, dass die Kleinsten ein sorgloseres und fröhlicheres Gemüt haben als die »Großen«? Da übersieht man schon gern etwas. Aber das geht natürlich nicht!
Persönlich hilft es mir, dass Gott allwissend und völlig gerecht ist. Er hat zwar Kinder, die ihm besser gehorchen und die er mehr segnen kann; aber er setzt deshalb seine Maßstäbe nicht für seine »Lieblinge« herab, die er bei den anderen streng einfordert. Er fällt unparteiische Urteile, wie unser Tagesvers sagt. Von ihm sollten alle Eltern lernen und immer daran denken, dass wir alle einen Vater im Himmel haben, der den ungerecht Behandelten beisteht.

Karl-Ernst Höfflin


Frage
Welche Gefühle löst bei Ihnen die Tatsache aus, dass Sie einmal von Gott unparteiisch beurteilt werden?
Tipp
Die Person ansehen im Urteilen ist ungerecht!
Bibellese
Psalm 86,8-17

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.