Donnerstag, 17. Mai 2012

Leitvers

Gott wird bei den Menschen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. ... und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz ...: denn das Erste ist vergangen.
Offenbarung 21,3-4

Himmlisch wohnen

Himmlisch wohnen

Neulich besuchte ich einen alten Freund. Er hatte gerade einen neuen Katalog bekommen, der außer dem Namen des Versandhauses groß den Titel trug: »Himmlisch wohnen«! Da gab es dann Ledersofas, Wohnwände, Schlafzimmereinrichtungen und vieles mehr. Doch ist das wirklich »himmlisch«? Mein Freund meinte dazu: »Was zunächst toll erscheint, ist kurz darauf gewöhnlich.« Man freut sich über das neue Möbelstück, aber früher oder später ist es alt, abgenutzt, reparaturbedürftig, reif für den Sperrmüll. Himmlisch wohnen ist anders!
Wie wohnt man im Himmel? Ich weiß nicht viel darüber. Über die Möbel dort, weiß ich schon gar nichts. Es gibt dort Wichtigeres. Denn nicht die Möbel machen eine Wohnung behaglich, sondern vor allem das Miteinander der Bewohner. Dieses Miteinander beschreibt unser Tagesvers. Gott wird da sein und sich um die Menschen kümmern, die dort angekommen sind. Wir können uns das gar nicht vorstellen, ein Dasein völlig ohne Leid, Kummer und Tod. Da gibt es keinen Streit mehr, keine Krankheit, keinen Schmerz. Zahnarzt und Krankenhaus sind dort überflüssig!
Es geht uns hier in Deutschland noch recht gut; aber niemand wird vor Leid bewahrt, und alle gehen dem Alter und dem Sterben entgegen. Deshalb sollte man jetzt gleich den Kontakt herstellen zu dem, der gesagt hat: »Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich« (Johannes 14,6). Jesus Christus hat diesen Weg gebahnt, damit wir himmlisches Leben bekommen können. Und wer es bereits hat, möchte, dass alle seine Lieben dasselbe Ziel erreichen.

Gerhard Kimmich
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Haben Sie sich bereits auf den Weg zum Himmel gemacht?
Tipp
Gottes Fürsorge kann dabei schon unterwegs genossen werden.
Bibellese
Jesaja 62,1-5

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.