Donnerstag, 17. Juni 2004

Leitvers

Denn ich hasse Scheidung, spricht der HERR.
Maleachi 2,16

Will ich wirklich?

Will ich wirklich?

»Jupp, wenn dich die Liebe überfällt, … da machst du gar nichts! Da kommst du nicht gegen an!« Sehr erstaunt höre ich mit, was meinem Cousin Jupp von seinem Freund erzählt wird. Er hat anscheinend die Frau fürs Leben gefunden. Da kann man doch nur sagen: Herzlichen Glückwunsch! Alles Gute für eure Ehe! Ich konnte mich solchen Glückwünschen leider nicht anschließen, denn genau hier lag das Problem: Der besagte Freund ist nämlich schon verheiratet und auch schon Vater eines Kindes. Und die Äußerungen, die wir zu hören bekamen, bezogen sich leider nicht auf seine Ehefrau. Die »Liebe« zu dieser anderen Frau hatte ihn angeblich so überwältigt, dass er die Liebe zu seiner Ehefrau vergessen hat, verloren hat … ich weiß nicht was. Der Schaden, den das Kind durch die Trennung der Eltern erfahren wird, sei ja nicht so schlimm, meinte er.
Ich frage mich, welches Bild seine Frau und sein Kind von Werten wie Liebe, Treue und bedingungsloser Annahme vermittelt bekommen? Was bedeuten Worte wie »Ich liebe dich!«, wenn man im Nebensatz mithören muss: »… aber nur so lange, bis ich jemanden finde, den ich mehr liebe«? Gottes Liebe ist da ganz anders! Er hat sich festgelegt und deswegen ist er treu! Absolut! Gottes Plan und Wille ist es, dass wir Menschen genauso treu sein sollen. Und wenn es vorkommen sollte, dass die Gefühle mal Achterbahn fahren, dann will ich dem keinen Raum geben, weil ich zu meinem Ehepartner stehen will. Sicherlich hat Liebe auch etwas mit einem überwältigenden Gefühl zu tun, aber Liebe ist zuerst und immer wieder eine aktive Willensentscheidung!

Thomas Wink


Frage
Was machen Sie, wenn es »kriselt«?
Tipp
Gott ist auf unserer Seite, wenn wir treu sein wollen.
Bibellese
Maleachi 2,10-16

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.