Dienstag, 17. Juli 2007

Leitvers
Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr nicht viel wertvoller als sie?

Matthäus 6,26

Ein sorgenfreies Leben!

Ein sorgenfreies Leben!

Ein Geschäftsfreund ruft mit seinem Handy aus dem Urlaub im Norden Brasiliens an. Nach einem geschäftlichen Teil erzählt er überwältigt von der Umgebung. Ein Hotel am Strand und ein armseliges Dorf, sonst nichts. Über die Kinder haben sie Kontakt zu einer Familie im Dorf erhalten. Die Kinder sind sauber gekleidet, obwohl sie nur eine Garnitur haben und in einer Hütte mit gestampftem Lehmboden leben. Der Vater ist Fischer. Er hat ein Boot, mit dem er Fische fürs Hotel fängt. Nach dem Fang ist genug da, um die Familie zehn Tage zu versorgen. Was macht der Vater? Er lässt es sich zehn Tage gut gehen. Ist das Geld aufgebraucht, so macht er sich wieder an die Arbeit.
Warum war mein Geschäftsfreund so fasziniert von diesem Verhalten? Er war erstaunt über die Zufriedenheit dieser Menschen, bewunderte sie für das absolut gegensätzliche Verhalten, das sie gegenüber uns an den Tag legen. Die Arbeit niederlegen, wenn man für zehn Tage genug zu essen hat? Und was ist, wenn die Kleider kaputtgehen oder gar das Boot? Da ist es doch besser, man hat was auf der hohen Kante liegen. Aber wann haben wir genug Reserven? Wollen wir über das stetige Verdienen und Vorsorgen für die Zukunft nicht unser Leben im Griff behalten? Salomo, der gescheiteste Mann aller Zeiten, warnt uns: »Vergebens ist es für euch, dass ihr früh aufsteht, euch spät niedersetzt, das Brot der Mühsal esst. So viel gibt der Herr seinen Geliebten im Schlaf« (Psalm 127,2). Sollen wir nichts mehr arbeiten? Doch, aber ohne Gott werden wir »hungrig« bleiben. Statt uns um unseren Lebensunterhalt zu sorgen, sollten wir lieber »nach Gottes Gerechtigkeit« trachten.

Gerhard Kimmich

Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Streben Sie zuerst nach Gottes Gerechtigkeit (Matthäus 6,33)?
Tipp
Gottes Gerechtigkeit wird geoffenbart durch Glauben an Jesus Christus für alle, die glauben (Römer 3,22).
Bibellese
Matthäus 6,24-34

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.