Mittwoch, 17. November 2004

Leitvers

… doch nicht mein Wille, sondern der deine geschehe.
Lukas 22,42

Wie lebt man zur Ehre Gottes?

Wie lebt man zur Ehre Gottes?

Die Antwort auf diese Frage müsste zumindest jeden Christen brennend interessieren. Aber kann man darauf überhaupt eine verbindliche Antwort geben? Will Gott wirklich von uns Menschen ganz individuell geehrt werden? In der Bibel finden wir die Antwort auf diese Fragen. Zunächst ihre Warnung: Sie teilt uns mit, dass es auch einen »eigenwilligen Gottesdienst« oder eine eigenwillige Verehrung Gottes geben kann, die Gott nicht gefällt (vgl. Kolosser 2,23). Das ist der Fall, wenn sich Menschen selbst ausdenken, wo Gott ist und wie man zu ihm gelangt – wie etwa in den Religionen.
Das beste Beispiel, wie man Gott richtig ehrt, ist Jesus Christus. Sein Leben verehrte Gott, den Vater, vollständig! Warum? Weil er zu jeder Zeit nur das tat, was Gott wohlgefiel. Er war ausgerichtet auf das Ziel, die Menschen von ihren Sünden und aus ihrer Trennung von Gott zu retten. In dieser Haltung betete er auch den oben zitierten Satz im Garten Gethsemane. Im Gehorsam gegenüber Gott fügte er sich in den Willen Gottes, auch wenn das den Tod am Kreuz bedeutete. Dieser Gehorsam, diese Lebenshaltung, diese Gesinnung ehrte Gott. Wenn wir also Gott verehren wollen, dann müssen wir in der gleichen Gesinnung leben, in der auch Christus gelebt hat. Wir müssen dazu unser Denken verändern lassen, damit wir Klarheit darüber gewinnen, was in den Augen Gottes wohlgefällig ist und seinem Willen entspricht (vgl. Römer 12,1-2). An der ein oder anderen Stelle werden wir überrascht sein, dass Gottes Gedanken so ganz anders sind als unsere Gedanken. Und dann ist es wichtig, trotzdem gehorsam zu sein.

Thomas Wink


Frage
Leben Sie nur für sich selbst?
Tipp
Wer nicht zur Ehre Gottes lebt, hat vergebens gelebt.
Bibellese
Esra 9,5-15

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.