Montag, 18. Juli 2011

Leitvers
Ich will zu meiner Seele sagen: Seele, du hast viele Güter daliegen auf viele Jahre. Ruhe aus, iss, trink, sei fröhlich! Gott aber sprach zu ihm: Du Tor! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern ...

Lukas 12,18-20

Nur ein verpasstes Frühstück?

Nur ein verpasstes Frühstück?

»Schatz, das Frühstück ist fertig!«, ruft Amy ihrem Mann zu. Nach einer Weile wiederholen sich die zum Aufstehen ermunternden Worte. Langsam ändert sich der Tonfall. Nach einer weiteren Wiederholung erfolgt die Ermahnung: »Du musst gleich los, sonst kommst du zu spät.« Das immer noch anhaltende Schweigen veranlasst Amy, zum Bett ihres geliebten Mannes zu gehen. Sanft will sie ihn streicheln und schreckt bei der Berührung reflexartig zurück. Statt gewohnter Wärme spürt sie eisige Kälte! Der angstvoll herbeigerufene Notarzt kann nur noch den Tod bestätigen. »Dabei ist er doch gestern nur mit Kopfschmerzen ins Bett gegangen ...« Mit seinen vierzig Jahren stand er mitten im Leben. Nichts deutete diese Katastrophe an. Was bleibt, sind nur Erinnerungen an die gemeinsamen Stunden und Erlebnisse. Eine Lücke ist entstanden, die für die Familie und Freunde nur schwer zu füllen ist.
Haben Sie schon darüber nachgedacht, dass Ihre Lebenszeit das kostbarste in Ihrem Leben ist, was Sie besitzen? Niemand kann einem Tag, geschweige denn seinem Leben auch nur einige Sekunden hinzufügen. Wenn Ihnen dies klar geworden ist, dann nutzen Sie Ihre Chance besser als der im Tagesvers beschriebene Mensch. Unsere Prioritäten im Leben ändern sich, wenn wir im Bewusstsein leben, dass heute unser letzter Tag sein kann. Die Bibel berichtet uns über ein Leben nach dem Tod. Auf diese Zukunft können und sollen wir uns vorbereiten! Wie geht das? Indem man persönlichen Frieden mit Gott schließt, der wichtiger ist als zeitlich Begrenztes: Glück, Güter und Geld. Nur so nutzt man sein irdischen Leben richtig, nämlich indem man Vorsorge trifft für die Ewigkeit.

Volker Koenig


Frage
Reicht Ihr Blick so weit?
Tipp
Falls nicht, bitten Sie Gott, dass er Ihnen die Augen dafür öffnet.
Bibellese
Johannes 7,1-13

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.