Dienstag, 19. September 2017

Leitvers

Lobt den HERRN! Lobt ihn mit Posaunenschall; lobt ihn mit Harfe und Laute!
Psalm 150,1.3

Über Fleiß und musikalische Früherziehung

Über Fleiß und musikalische Früherziehung

Ein eiliger Mann mit einem Geigenkasten unterm Arm erkundigt sich bei einem Passanten, wie er denn am schnellsten an die Oper komme. Der Passant schaut ihn nachdenklich an und antwortet: «Üben, üben, üben!« – Zweimal in der Woche blockiert ein Schwung Kinder im Vorschul- und Grundschulalter unser Wohnzimmer. Sie sitzen dann aufmerksam um unseren Esstisch, während meine Frau ihnen eifrig Flötentöne, Gitarrengriffe und Grundbegriffe der Musik beibringt. Manche Kinder können dabei kaum still sitzen und tun sich mit dem Begreifen schwer. Am Ende kommt dann beim Flötenspiel fast nur »heiße Luft« heraus. Anderen ist die Musikalität offenbar in die Wiege gelegt worden, und sie lernen mit Leichtigkeit ein Instrument.
Eins aber ist für alle diese Kinder gleichermaßen erforderlich: Sie müssen fleißig und regelmäßig üben. Das wird am Anfang von jedem neuen Kurs betont. Dennoch, immer wieder geben Kinder nach einigen Wochen auf – oder besser gesagt, die Eltern geben auf, weil sie ihre Kinder nicht dazu anhalten können, weiter zu proben, auch wenn es mal nicht so viel Spaß macht.
Da denke ich an unsere eigenen Kinder. Wie oft ließen sie die notwendige Lust und Disziplin beim Musikunterricht vermissen. Was gab es da manchmal für Tränen und Rebellion, aber auch strapazierte Nerven von Vater und Mutter. Doch sie machten weiter. Heute sind sie junge Erwachsene und freuen sich darüber, Gott mit der herrlichen Gabe der Musik ihren Dank ihm gegenüber ausdrücken zu können.
Die Bibel berichtet von einem Teenager namens David. Der war nicht nur für sein schönes Aussehen und für seinen Mut bekannt, sondern auch für sein gekonntes Spiel auf den Saiteninstrumenten – und Gott, der Herr, war mit ihm!

Arndt Plock
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Was können Sie nach vielen Übungsstunden heute besonders gut?
Tipp
Geben Sie Gott Ihre Zuneigung und später auch Ihr Können für seine Zwecke.
Bibellese
Psalm 150

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.