Donnerstag, 22. September 2011

Leitvers

Gott ist Licht. ... Gott ist Liebe.
1. Johannes 1,5; 4,18

Licht und Liebe

Licht und Liebe

Schon ganz kleinen Kindern wird vom »lieben Gott« erzählt. Der ist zuständig für gutes Geburtstagswetter, für Gesundheit, leckeres Essen, angstfreies Einschlafen usw. Diese »Theologie« kommt aber schnell ins Wanken, wenn das Kind größer wird, wenn es beim Geburtstag regnet und Zahnschmerzen oder andere unangenehme Sachen auftreten. Wo ist dann der »liebe Gott«?
So täten wir gut daran, zwar von Gottes Liebe zu reden, diese aber nicht zuckersüß zu beschreiben, sondern sie in den richtigen Rahmen zu stellen. Und wie sieht der aus?
Gott ist genauso Licht, wie er Liebe ist. Das heißt, er durchschaut alles bis ins Letzte wie das Sonnenlicht. Und weil er keinerlei Böses sehen mag, uns aber lieb hat, so lässt er oftmals Dinge geschehen, die wir mit dem »lieben Gott« nicht in Einklang bringen können.
Wären wir Menschen einsichtiger und gutwilliger, als wir es tatsächlich sind, brauchte Gott uns nur den entsprechenden Bibelvers zu zeigen, und sofort würden wir um Vergebung bitten und uns ändern. Weil wir aber seit dem Sündenfall mehr Wohlgefallen am Eigenwillen und am Bösen als am Guten haben, muss Gott oft zu stärkeren Mitteln greifen, die uns gar nicht gefallen. Aber alles geschieht nur, damit wir sehen, was er haben will und wie weit wir uns davon entfernt haben.
Es ist schlimm, dass sich die Menschen so sehr verrannt haben und keine Ermahnung mehr als solche verstehen. Sie hadern mit dem Schicksal und reden von tragischen Zufällen. Wir sollten uns von dem Gott des Lichts unseren Zustand zeigen lassen. Der Gott der Liebe hat längst alles getan, dass alles wieder gut werden kann.

Hermann Grabe
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Weichen Sie ihm noch aus?
Tipp
Gott will nur Ihr Bestes.
Bibellese
Richter 14,1-20

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.