Freitag, 23. Dezember 2011

Leitvers

Es ist den Menschen bestimmt, einmal zu sterben, danach aber das Gericht.
Hebräer 9,27

Der »Besuch«

Der »Besuch«

Kurz vor Weihnachten, gegen Mitternacht, hörten wir ein Geräusch. Als tappe jemand in der Wohnung herum. Licht an - das Geräusch war weg. Kurz darauf wieder. Mit der Taschenlampe suchte ich das Schlafzimmer ab, nichts. Da war es wieder. Diesmal nahm ich die ganze Wohnung in Augenschein, wieder nichts. Woher kamen die Geräusche? Beunruhigt legte ich mich auf die Couch im Wohnzimmer und versuchte zu schlafen. Da, das Geräusch war ganz nah. Licht an, da sah ich den ungebetenen Besucher. Eine Maus, genauso erschrocken wie ich. Nachdem ich meinen »Gegner« erkannt hatte, konnte ich mich beruhigt ins Bett legen.
Nach dem Frühstück stellte ich eine Falle mit frischer Wurst auf. Kurz darauf war sie weg. Die Falle war nicht zugeschnappt. Am Nachmittag legte ich etwas Wurst nach, diesmal klappte es, das arme Tierchen tappte hinein. Wir schauten nach, wo sich die Maus versteckt hatte. Hinter der Couch habe ich meine Dia-Leinwand in einem Karton. Den drehte ich um, um zu sehen, ob nicht noch mehr dieser kleinen Nager da sind. Es rasselte nur so und heraus fiel eine Menge Walnüsse. Die hatte unser ungebetener Gast sich wohl als Vorrat aus einem Teller auf dem Tisch angesammelt.
Mir wurde das eine Illustration von uns Menschen. Oftmals sammeln wir alles Mögliche zusammen und wissen nicht, ob wir den nächsten Tag noch erleben. Wir planen unser Leben, als wenn es immer so weiter gehen würde. Doch dabei sollten wir weiter denken als diese kleine Maus. Das Leben kann sehr schnell zu Ende sein. Und was dann? Für viele scheint dies kein Thema zu sein. Trotzdem sollten wir uns darauf einstellen, denn mit dem Sterben ist nicht alles aus, es gibt die Ewigkeit.

Joschi Frühstück
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Geht Ihre Lebensplanung über den Tod hinaus?
Tipp
Es gibt mehr im Leben als Haben und Schaffen, darum bedenken Sie, wo Sie Ihre Ewigkeit zubringen wollen.
Bibellese
1. Timotheus 1,15-17

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.