Samstag, 25. November 2017

Leitvers

Er hat alles vortrefflich gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt — nur daß der Mensch das Werk, das Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende ergründen kann.
Prediger 3,11

Unendlichkeit

Unendlichkeit

Familie Kramer geht mit ihren Kindern am Abend spazieren. Es beginnt dunkel zu werden. Bald darauf ist es Nacht. Die Kinder sehen begeistert zum Himmel hinauf. Was ist das für ein Anblick! Diese funkelnden Sterne, die einen weiter weg und die anderen näher. Und dazu der Mond. »Du, Papa, schau mal den Mond an. Der hat teilweise hellere und dunklere Farben. Warum?« Der Vater beginnt zu erklären. Nicht nur die Kinder sind begeistert, sondern auch die Eltern. Sie sprechen darüber, dass sie sich anhand dieses großen Universums einerseits so klein empfinden und sich andererseits in der Hand eines noch Größeren geborgen wissen. Gott ist in ihrem Leben Realität, kein Trugbild.
Wenn Sie einen Sternenhimmel betrachten, was geht Ihnen dabei durch den Kopf? Ich bin fasziniert über diese unendliche Größe des Weltalls. Diese Sterne und Planeten sind nicht einfach nur da, sondern werden auf eine für uns nicht völlig durchschaubare Weise zusammengehalten. Unsere Sonne hat genau den richtigen Abstand zur Erde. Wäre sie näher dran, würde auf der Erde alles verbrennen. Wäre sie weiter weg, würde alles erfrieren.
Ich weiß nicht, was für eine Begebenheit Albert Einstein zu dem unten stehenden Zitat veranlasst hat. Dass das Universum unendlich ist, ist unstrittig. Und unsere Dummheit? Sie zeigt sich vielleicht gerade in der Behauptung, das Universum und alles darin seien zufällig entstanden. Ob Einstein es so gemeint hat? Wie auch immer, es wäre doch erfreulich, wenn der Mensch weiterforschen, aber dabei den Gedanken an Gott nicht ausblenden würde. Denn dieser große Gott interessiert sich für uns Menschen; er will uns nicht »ausblenden«, sondern möchte gerne unser Vater sein. Ist das nicht erstaunlich?

Waltraud Baumann


Frage
Was wäre nach der Aussage im Tagesvers »klug«, und was wäre »dumm«?
Tipp
»Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.« (Albert Einstein)
Bibellese
Psalm 8

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!