Samstag, 29. Mai 1999

Leitvers

Und der HERR segnete Obed-Edom und sein ganzes Haus.
2. Samuel 6,11

Wie können Familien Gottes Segen erleben?

Wie können Familien Gottes Segen erleben?

Wer wünschte sich das nicht? Gottes Segen für unsere Familien?! Das habe ich immer wieder selbst bei nicht gläubigen Menschen erlebt: Sie bedankten sich, wenn ich ihnen anbot, für sie und ihre Familien zu beten. Ja, das Sprichwort »An Gottes Segen ist alles gelegen!« kennen die meisten, auch wenn sie nicht danach leben. Viele denken wohl, dass der Segen Gottes so etwas ähnliches wie ein Lottogewinn sei, der überraschend zu einem kommt, aber meistens eben doch nicht, also hofft man weiter .
Doch Gottes Segen ist etwas völlig anderes! Es meint nicht, dass es uns und unseren Familien in äußerlichen Dingen plötzlich gut geht, dass alle immer gesund sind und keiner arbeitslos wird oder bleibt! Es ist nicht unbedingt die stete Bewahrung vor allen Unfällen und Schwierigkeiten im täglichen Leben. Gottes Segen ist vielmehr das wohlwollende und gütige Auf-uns-sehen Gottes. Daraus erwächst das Wissen um das liebende und fürsorgende Gutmeinen Gottes mit denen, die ihn lieben. Warum hatte Gott zum Beispiel einst Obed-Edom und seine Familie gesegnet? Nun, dieser Obed hatte sozusagen Gott in sein Haus aufgenommen, hatte sich ihm zur Verfügung gestellt und Gott zum Mittelpunkt seiner Familie gemacht. So können auch wir heute den Segen Gottes in unseren Familien erfahren, wenn wir Gott durch Jesus Christus in unserem Leben Mittelpunkt werden lassen. Wenn er alles bestimmt, anordnet und regelt, unsere Arbeit und unsere Freizeit, dann liegt auf allem der wunderbare Glanz des göttlichen Segens.

Eberhard Platte
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Kennen Sie etwas davon?
Tipp
Erklären Sie Gott Ihren Bankrott auch in dieser Angelegenheit, damit er segnen kann.
Bibellese
1. Mose 27,1-29

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.