Freitag, 20. September 2019

Leitvers
So viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.

Johannes 1,12

Von der Ehre, ein Kind zu sein

Von der Ehre, ein Kind zu sein

Wenn sich die ganze Familie auf den Weg macht und wirklich alle mit von der Partie sind, ist man »mit Kind und Kegel« unterwegs. Während das »Kind« in der Wendung noch gut zu verstehen ist, wirft der »Kegel« Fragen auf - was hat er bei dem Familienausflug zu suchen? Warum gerade ein Kegel und nicht irgendein anderer Gegenstand? Um diese Redewendung der Gegenwartssprache zu verstehen, muss man sprachgeschichtlich weiter in die Vergangenheit reisen, denn im Mittelalter wurde der Begriff anders verwendet. So bezeichnete das Wort »kegil« ein uneheliches Kind - und damit eine Person mit weniger Rechten, am Rande der Familie. Das »kint« hatte demgegenüber einen ganz anderen Status. Anders als heute war es im damaligen Sprachgebrauch mehr als die Bezeichnung eines Lebensabschnitts vor dem Erwachsenwerden. Kind blieb man das ganze Leben, Kind zu sein, bedeutete einen Ehrentitel zu besitzen und sich gegenüber anderen abzusetzen.
Was für eine Ehre ist es, nicht nur Kind eines sterblichen Menschen zu sein, sondern von Gott selbst diesen Titel verliehen zu bekommen. Von dem Gott, der schon immer da war, vollkommen souverän über dem Weltgeschehen steht und der alle Macht hat! Und dieser Gott gibt uns das Recht seine Kinder zu sein. Der Weg in seine Familie steht allen offen, die an den Namen von Jesus Christus glauben. Sein Name bedeutet Rettung, er ist der Retter und der Weg, um zu Gott zu kommen. Nicht die leibliche Familie, in die wir hineingeboren werden, nicht unsere eigene Kraft, nicht der Einsatz anderer Menschen, alleine Gott kann die Bedingungen für die Aufnahme in seine Familie festlegen und uns zu seinen Kindern machen. Es ist also absolut lohnenswert seinen Rettungsplan in der Bibel kennenzulernen.

Janina Porten


Frage
Wie sieht Ihre Beziehung zu Gott aus?
Tipp
Lassen Sie das Geschenk, sein Kind werden zu dürfen, nicht links liegen!
Bibellese
1. Johannes 3,1-10

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.