Mittwoch, 01. Dezember 2004

Leitvers

Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach:
Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; aber vom Baum
der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen.

1. Mose 2,16-17

Weiterlesen verboten!

Weiterlesen verboten!

Sie sind genau wie Adam und Eva im Paradies! Die haben das Gleiche getan wie Sie gerade. Sie sollten ein Gebot beachten, aber sie gehorchten nicht. Genau wie Sie, indem Sie weiterlasen.
Natürlich gibt es keinen Grund, Ihnen das Lesen dieses Textes zu verbieten. Im Gegenteil, es ist beabsichtigt, dass Sie genau dies tun. Aber damals im Garten Eden gab es einen sehr triftigen Grund, dem Gebot Gottes zu gehorchen, nämlich um nicht zu sterben: »… denn an dem Tag, da du davon isst (vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen), musst du sterben!«
Gott wollte dem Menschen das Wissen um den Unterschied zwischen Gut und Böse gewiss nicht vorenthalten. Doch er wollte, dass sie sich in der Versuchung bewährten und sich dem Bösen, d. h. dem Ungehorsam gegen Gott widersetzten und so auf der Seite des Guten blieben. Darin versagten jedoch die beiden ersten Menschen. Sie hielten der Versuchung nicht stand und gelangten auf die Seite des Bösen. Fortan wurden sie von der Sünde bedrängt, waren an sie versklavt und zum Sterben verurteilt. Und was noch schlimmer ist: Alle Menschen nach ihnen sind genauso davon betroffen: »Durch einen Menschen ist die Sünde in die Welt gekommen und durch die Sünde der Tod und so (ist) der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben« (Römer 5,12).
Doch damit ist die Geschichte glücklicherweise noch nicht zu Ende und deshalb ist es gut, wenn Sie noch weiterlesen. Alles nahm wieder eine Wende zum Guten, denn Gott sandte seinen Sohn in die Welt, der für unsere Sünde starb. Damit brachte er allen das Leben, die an ihn glauben und ihn als Retter annehmen.

Rudi Joas


Frage
Haben Sie auch schon einer Versuchung nachgegeben und erlebt, dass danach schlagartig »alles anders« war?
Tipp
Durch die Annahme der Vergebung kann unser Verhältnis zu Gott wieder in Ordnung kommen.
Bibellese
1. Mose 4,1-16

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.