Donnerstag, 02. Juni 2016

Leitvers

Und seine Jünger glaubten an ihn.
Johannes 2,11

Das schaffen die nie!

Das schaffen die nie!

Nach einem Vortrag kam ein junger Mann zum Gespräch. Kritisch bemerkte er: »Was Sie da heute gesagt haben, war ja ganz gut und schön, aber leider haben Sie alles mit der Bibel begründet, und die Bibel kann doch nicht wahr sein.« Ich bat ihn, mit mir weiter darüber nachzudenken, indem ich sagte:
»Im Alten Testament stehen sehr viele prophetische Aussagen. Nun stellen wir ein Gremium aus einem Politiker, einem Physiker, einem Schlosser, einem Sportler, einem Philosophen und einem Theologen zusammen. Die bekommen den Aufrag, eine erfundene Geschichte derart zu schreiben, dass alle Prophetien in irgendeiner Weise darin vorkommen. Meine Frage an Sie: Werden die das wohl hinbekommen?«
Seine spontane Antwort war: »Das schaffen die nie! Sie werden die Prophetien unterschiedlich interpretieren, und beim Verfassen der Geschichte kommen sie auf keinen gemeinsamen Nenner.« – »Aber stellen Sie sich vor, diese Geschichte wurde tatsächlich geschrieben. Es ist ein ganzes Buch daraus geworden.« – »Das kann doch nicht sein!« – »Doch, doch! Allerdings ist es keine am grünen Tisch ersonnene Geschichte, sondern etliche Autoren haben als Augenzeugen berichtet, wie sich die Erfüllungen der einzelnen Prophetien in der Wirklichkeit abgespielt haben.«
»Was ist das für ein Buch?« – »Es ist das Neue Testament! Dort werden die im Alten Testament vorausgesagten Ereignisse als erfüllt beschrieben.« Das hat den jungen Mann von der Wahrheit der Bibel überzeugt. Unmittelbar nach dem Gespräch traf er eine Entscheidung für Christus. Damit hatte er wohl nicht gerechnet, als er kam, um Kritik zu äußern.

Werner Gitt


Frage
Was in der Bibel können Sie nicht glauben?
Tipp
Halten Sie es wie Paulus: »Ich glaube allem, was geschrieben steht« (Apostelgeschichte 24,14).
Bibellese
Psalm 119,9-16

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!