Montag, 04. Januar 1999

Leitvers

Folge du mir nach.
Johannes 21,22

Alltag

Achtung - Nicht in die falsche Richtung sehen!

Unsere vormittägliche Autofahrt war wie immer abwechslungsreich. Wir wollten einen Besuch machen. Meine Frau berichtete während der Fahrt von dem, was sich so alles im Haus, bei den Kindern und im Bekanntenkreis abgespielt hatte. Ich wiederum mußte mich auf das Fahren und die vorbeifliegenden Eindrücke konzentrieren.
Wir machten Rast. »Ach, guck dir doch mal dieses Auto an - haben die aber abgefahrene Reifen«, sagte meine Frau zu mir. »Schlamperei sowas!« »So ist's halt«, ergänzte ich lebhaft, »wenn man einen dicken Schlitten fährt, aber an den Reifen spart.« Wir kamen richtig in Fahrt. Erst ging's über diese Autoreifen, dann über Reifen und Profile im allgemeinen. Doch - unsere eigenen Autoreifen? Die taugten ja auch nicht mehr viel; aber auf die hatten wir bisher noch gar nicht geblickt. Schreck! Haben wir nicht gerade getan, was so viele machen? Man guckt nur auf das Profil anderer Leute und mit sich selbst geht man äußerst großzügig um. Solche Bewertung der Menschen um uns herum bedeutet, in die falsche Richtung zu blicken. Petrus, ein Jünger Jesu, blickte auf einen anderen Jünger. »Und was ist mit dem da?« fragte er. Gefährlich, gefährlich! Jesus sagt zu ihm: Folge »du« mir nach! Es ist nicht ratsam, auf andere Leute zu schauen, ob sie etwa Jesus nachfolgen. Selbst muss man sich als Christ erweisen, nicht bei anderen die Flecken auf der Weste suchen, sondern immer fragen: »Gehört mein Leben Gott?« Andere beurteilen? Nein, danke! Jesus lädt uns ein, konkret unser eigenes Leben in sein Licht zu bringen!

Ralph Doll


Frage
Gehören Sie zu denen, die immer andere beobachten und sich selbst nicht objektiv bewerten?
Tipp
Fragen Sie sich heute in aller Offenheit selbst: »Lebe ich praktisch mit Jesus Christus?«
Bibellese
1. Mose 1,9-25

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.