Mittwoch, 04. Juli 2018

Leitvers

Zur Freiheit hat Christus uns befreit! Bleibt daher standhaft und lasst euch nicht wieder unter das Joch der Sklaverei zwingen!
Galater 5,1

Lady Liberty

Lady Liberty

Der Koloss aus Kupfer und Eisen war oft das Erste, was Einwanderer von ihrer neuen Heimat sahen. Mit der 93 m hohen Freiheitsstatue verbanden sie immer wieder die Hoffnung auf ein neues Leben in Freiheit und unbegrenzten Möglichkeiten. Sie wurde den Vereinigten Staaten von Amerika von den Franzosen zum 100. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit geschenkt. Bis heute, rund 130 Jahre später, ist sie eine der am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten der Welt und ein Wahrzeichen New Yorks und gehört seit 1984 zum Weltkulturerbe.
Die Sehnsucht nach Freiheit drückt auch die Verfasserin der Inschrift auf dem Sockel, Emma Lazarus, aus: »Gebt mir die Müden, eure Armen, eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren, die bemitleidenswerten Abgelehnten eurer bedrängten Küsten; schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen. Hoch halt ich mein Licht am gold´nen Tor! Sendet sie, die Heimatlosen, vom Sturm Gestoßenen zu mir. Hoch halte ich meine Fackel am goldenen Tor.«
Ob sich dieses Versprechen von Freiheit für alle in Amerika Ankommenden bewahrheitet hat, kann man mit gutem Recht bezweifeln. Freiheit bedeutet ja in Wirklichkeit nicht nur Lösung aus Zwängen, sondern immer auch eine erneute Bindung an Autoritäten, nach deren Vorgaben man leben muss. Entscheidend ist letztlich, ob mir das guttut oder nicht. Mich hat diese Inschrift an eine Aussage Jesu erinnert, die im Matthäusevangelium steht: »Kommt her zu mir, alle die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken« (11,28). Jesus Christus hat alle Macht, seine Versprechen zu erfüllen. In der Bindung an ihn erfährt ein Mensch größtmögliche Freiheit, vor allem, weil er uns als Einziger von der Last unserer Schuld befreien kann.

Daniela Bernhard
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Was bedeutet es für Sie, frei zu sein?
Tipp
Alles, was Menschen versprechen, bleibt zeitbedingt. Ewig beständig ist Gott allein.
Bibellese
Matthäus 11,25-30

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.