Sonntag, 05. Mai 2019

Leitvers

Und als es schon Abend geworden war ... kam Josef von Arimathäa, ein angesehener Ratsherr, der selbst auch das Reich Gottes erwartete, und er wagte es und ging zu Pilatus hinein und bat um den Leib Jesu.
Markus 15,42-43

Aus Furcht wird Mut

Aus Furcht wird Mut

Josef war Mitglied des Sanhedrin, des jüdischen Hohen Rates in Jerusalem. Seiner Meinung nach konnte man Jesus nichts Schlechtes vorwerfen. Er hielt ihn für unschuldig und stimmte darin mit Pilatus überein. Aber der »Schauprozess« hatte zum Todesurteil geführt. Und Jesu Worte, die er dann am Kreuz zu seiner Mutter und einem seiner Jünger gesprochen hatte, sowie die Zusage an einen der anderen Gekreuzigten, dass er noch heute mit ihm im Paradies sein werde, und schließlich sein Sterben nach dem Ruf: »Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist!«, hatten ihm offenbar die letzte Gewissheit gegeben, dass Jesus wirklich ein Gottesmann war, vielleicht sogar der Sohn Gottes!?
Josef wusste, dass die Toten noch vor Einbruch der Dunkelheit vom Kreuz abgenommen wurden, um im Tal Hinnom verscharrt zu werden. Das durfte mit Jesus keinesfalls geschehen! Er beschloss, für ihn sein eigenes Felsengrab zur Verfügung stellen. Er überwand seine Furcht und bat mutig den Statthalter Pilatus um die Genehmigung, sich um den Toten kümmern zu dürfen. Seine Bitte wurde erfüllt. Und dann lesen wir weiter in der Bibel, wie liebevoll und ehrerbietig Josef mit seinem Ratskollegen Nikodemus die Grablegung in die Hand nahm. Er ahnte nicht, dass Jesus nach drei Tagen vom Tod auferstehen würde. Es war jedenfalls gut, diesem Herrn einen Liebesdienst erwiesen zu haben.
Josef stellte Jesus etwas zur Verfügung, was zur Erfüllung der ihn betreffenden Verheißungen beitrug: »Und man hat sein Grab bei Gottlosen bestimmt, aber bei einem Reichen ist er gewesen in seinem Tod, weil er kein Unrecht begangen hat und kein Trug in seinem Mund gewesen ist« (Jesaja 53,9). Was für eine Freude das wohl war, als er davon hörte, dass Jesus von den Toten auferstanden war!

Eberhard Liebald


Frage
Was würde Sie dazu bringen, sich offen zu Jesus zu bekennen?
Tipp
Im entscheidenden Augenblick Mut zu beweisen, kann der erste Schritt zu einem ganz neuen Leben werden.
Bibellese
Johannes 20,19-29

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.