Mittwoch, 05. Dezember 2001

Leitvers

Nicht, dass ich es schon ergriffen habe oder schon vollendet bin;
ich jage ihm aber nach, ob ich es auch ergreifen möge,
weil ich auch von Christus Jesus ergriffen bin.

Philipper 3,12

Der Maus-Mann

Der Maus-Mann

Nur wenige Jahre nachdem Walter Elias Disney am 5. Dezember 1901 in Chicago das Licht der Welt erblickt hatte, zogen seine Eltern mit ihren fünf Kindern in das ländliche Städtchen Marceline in Missouri. Es geschah hier, dass der kleine Walt auf die weiße Wand des Familienhauses sein erstes Bild malte. Das Zeichnen und Karikieren wurde Disneys große Leidenschaft, sehr zum Kummer seines Vaters und zum Ärger seines Kunstlehrers, dem es gar nicht gefiel, dass Disney den Blumen und Bäumen in seinen Bildern Gesichter und Arme verlieh.
Über zahlreiche Gelegenheitsjobs und in mühseliger Kleinarbeit gelang Walt Disney 1928 der große Wurf mit »Steamboat Willie«, einem Film über eine kleine Maus mit überdimensionierten Ohren. Die sich anschließende, jahrzehntelang währende Erfolgsstory wurde nur möglich, weil Disney ein Perfektionist mit Entschlossenheit und Zielstrebigkeit war. Zutiefst überzeugt von seinen Fähigkeiten und Gaben, wurde er getrieben von dem Wunsch, besser sein zu wollen als jeder andere. »Plus« war bald das Motto der Disney-Studios, denn jeder neue Film, jeder neue Comic, musste besser als der vorherige sein. Die Maus war Disneys Lebensinhalt, von ihr war er ergriffen, für sie gab er alles, durch sie vermittelte er seine Wertevorstellung in einfachen Bildern der Welt.
Von wem oder was bin ich ergriffen? Was hält mich gefangen und bestimmt meine Lebensführung? Für den in Rom im Gefängnis sitzenden Paulus war die Antwort klar: »Das Leben ist für mich Christus!« (Philipper 1,21). Plätschert unser Christenleben im Gegensatz dazu nicht oft so dahin, als sei weder etwas zu gewinnen noch zu verlieren?

Martin von der Mühlen
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie viel meiner Kraft und Zeit bin ich bereit, heute für Gott zu geben?
Tipp
Gott ist es wert, ganz für ihn da zu sein!
Bibellese
Sacharja 2,10-17

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.