Sonntag, 06. November 2005

Leitvers
»Vater, vergib ihnen! Denn sie wissen nicht,
was sie tun.« Sie aber verteilten seine Kleider.

Lukas 23,34

Ein lumpiges Hemd für den Kanzler

Ein lumpiges Hemd für den Kanzler

November 2002: Christian Stein aus Schwerte rief dazu auf, Bundeskanzler Schröder das »letzte Hemd« zu schicken. Der 36-Jährige kam auf die Idee, nachdem die Regierung das »Sparpaket« beschlossen hatte. Stein schrieb frustriert im Internet: »Die wollen wirklich unser letztes Hemd. Und das sollen sie auch haben.« Er verfasste einen Kettenbrief mit dem Aufruf: »Macht alle mit! Jeder wird doch ein altes Hemd haben, welches er nicht mehr braucht.« Die Resonanz auf seine Aktion war überwältigend. Mehr als 40.000 Hemden landeten im Kanzleramt. Aber auch wenn sich Stein im Unterhemd fotografieren ließ, ist es sehr fraglich, ob eines der eingeschickten Hemden tatsächlich ein »letztes Hemd« war.
Das Ganze erinnert mich an eine andere Begebenheit: »Die Soldaten nun nahmen, als sie Jesus gekreuzigt hatten, seine Kleider und machten vier Teile … und auch das Untergewand. Das Untergewand (sein wirklich letztes Hemd) aber war ohne Naht, von oben an durchgewebt« (Joh 19,23). Jesus Christus, der sich im Himmel in Licht hüllte wie in ein Gewand (Psalm 104,2) kam nicht wie Bischof St.Martin, um uns lediglich einen Fetzen seiner Herrlichkeit abzuschneiden. Er überließ uns auch keine abgetragenen Schrankhüter. Er gab für uns nicht nur sein buchstäblich »letztes Hemd« – sein nahtloses Untergewand. Er gab sogar sein Leben hin. Völlig nackt ließ er sich ans Kreuz schlagen. Er möchte unsere Vergehen »decken«, damit wir nicht nackt und bloß vor Gott stehen müssen. Jeder, der seine Bedürftigkeit und Sünde eingesteht und Gott bekennt, wird von der stellvertretenden Liebe Jesu Christi völlig eingehüllt.

Andreas Fett

Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Haben Sie gewusst, dass schon 1000 v.Chr. das Rauben der Kleider des Gekreuzigten vorausgesagt wurde? (Schlagen sie nach in Psalm 22,19!)
Tipp
Christi Blut und Gerechtigkeit, das ist mein Schmuck- und Ehrenkleid. Darin kann ich vor Gott bestehn, wenn ich zum Himmel werd’ eingeh’n.
Bibellese
Psalm 69,30-37

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.