Donnerstag, 07. Februar 2008

Leitvers

Da erstarb sein Herz in seiner Brust, und er wurde wie ein Stein.
1. Samuel 25,37

Steine brennen nicht!

Steine brennen nicht!

Jedes Jahr gibt es das große Bangen in unserer Stadt, wann wohl die Kohle kommt, die das Haus im strengen Winter warm halten soll. Hier in den Bergen Zentralasiens sind Temperaturen von minus dreißig Grad und mehr keine Seltenheit. Die Berge sind zum Großteil längst entwaldet und Brennholz kommt daher für die allermeisten nicht in Frage. Auch dieses Jahr haben wir uns glücklicherweise Kohle besorgen können. Die ersten vier Tonnen reichen zwar nicht aus, aber für zwei Monate von dem sechs Monate lang dauernden Winter hat man schon einmal ausgesorgt. Doch immer wieder tauchen mitten in der Asche Steinbrocken auf, die durch die Kohle genauso schwarz gefärbt waren wie sie selbst. Daher ist es schwer, sie von der Kohle zu unterscheiden. Diese Erfahrung muss hier jeder machen. Meist werden sie absichtlich mit der Kohle vermischt, um so das Gewicht zu erhöhen und für weniger Kohle mehr Gewinn zu erzielen. Doch Steine brennen nicht!
Dabei musste ich an das menschliche Herz denken, da es in Gottes Wort immer wieder mit Steinen verglichen wird. Steine sind tot, und ebenso unser ganzer innerer Mensch aus der Sicht Gottes. Wir brauchen neues Leben aus Gott, um lebendig zu sein und auch anderen Wärme abgeben zu können. Noch ist es nicht zu spät für Sie, während Sie diese Zeilen lesen. Seien Sie kein Nabal, der mit einem steinharten Herzen Gott in der Ewigkeit begegnen musste! Lassen Sie sich das steinerne Herz gegen ein neues Herz eintauschen von dem, der es uns in seinem Wort versprochen hat: »Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen«. Nützen Sie Ihre verbleibende Lebenszeit! Gott spricht: »Siehe, ich mache alles neu!« - Dies darf auch für Sie gelten.

Rudolf Kühnlein
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Welche Chance hat ein Stein, brennbar zu werden?
Tipp
Nur ein göttliches Wunder kann aus »Steinen« »Kohle« machen.
Bibellese
1. Samuel 25

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.