Samstag, 07. November 2015

Leitvers

»Vater, ich will, dass die, die du mir gegeben hast, auch bei mir seien, wo ich bin, damit sie meine Herrlichkeit schauen, die du mir gegeben hast …«
Johannes 17,24

Ihre Todesanzeige!

Ihre Todesanzeige!

Todesanzeigen offenbaren viel über das Verständnis vom Sterben und dem Leben nach dem Tod. Jemand hatte den Mut, in einem Internetforum verschiedene Todesanzeigen bewerten zu lassen. Eine von zehn ausgewählten Exemplaren lautete: »Dein Dackel ging voraus – jetzt trittst du in seine Fußstapfen.« Folgende Version hat mich tief berührt: »Dein plötzlicher und sinnloser Tod erfüllt mich mit Schmerzen.«
Ein Bekannter von mir erfuhr von dem plötzlichen Unfalltod seines damals 22-jährigen Sohnes. Er wusste, dass sein Sohn durch Jesus Christus Frieden mit Gott hatte. Sein Sohn hatte sogar bekannt, er würde Jesus so lieben, dass er sich auf die Ewigkeit bei ihm freue. Während mein Freund wie gelähmt über die Todesnachricht war, kam ihm der oben zitierte Vers in den Sinn. Jetzt hatte der Tod einen Sinn. Der Verlustschmerz wurde erträglicher. Sein Sohn hatte nicht den Hauptschauplatz verlassen, sondern er hatte diesen soeben betreten. In der Todesanzeige schrieben die Eltern: »Endlich zu Hause – wir freuen uns für dich!«
Laut der Bibel kommt die Hauptsache noch. Jesus will uns seine Herrlichkeit zeigen und dafür braucht er scheinbar eine Ewigkeit. Wir werden dort fortwährend Neues über Gottes unerschöpfliche Liebe und Weisheit erfahren. Wir kennen bisher nur die Freude an einer Reise, einer Neuanschaffung oder Ähnlichem. Leider wird uns alles irgendwann langweilig. So fragte ein Freund auf einer heiß herbeigewünschten Reise seinen Gefährten irgendwann: »Wie lange müssen wir noch?« Im Himmel wird diese Frage nie gestellt werden. Die Bibel spricht von bisher unbekannter Freude. »Zu Hause angekommen«, das klingt doch anders als »sinnloser Tod«?!

Andreas Burghardt
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Wie wünschen Sie sich, dass Ihre Todesanzeige einst lautet?
Tipp
Wenn das Hier und Jetzt alles ist, bedeutet das Sterben ein Gehen; wenn die Hauptsache aber noch kommt, bedeutet das Sterben ein Ankommen.
Bibellese
Philipper 1,20-26

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!