Montag, 10. Juni 2019

Leitvers

Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, ... denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.
Matthäus 11,29-30

Ungezähmt!

Ungezähmt!

In Montevideo, der Hauptstadt Uruguays, findet jährlich zu Ehren der Gauchos, der südamerikanischen Cowboys, ein Rodeo statt, bei dem ungezähmte Wildpferde geritten werden. Nur wenige Reiter schaffen es, sich mindestens 12 Sekunden auf dem Rücken der Pferde zu halten, um in die Wertung zu kommen. Wille gegen Wille kämpft hier bis zum Äußersten, was oftmals zu schweren Stürzen mit größter Verletzungsgefahr für Mensch und Tier führt.
Gegenüber Gott gebärden wir Menschen uns von Natur aus ebenso wie solche ungezähmten Wildpferde. Wir sind nicht bereit, uns seinen Willen aufzwingen zu lassen. Dabei kämpft er nicht darum wie ein Cowboy oder Gaucho, sondern er bietet uns sein Joch sanftmütig an, wie uns der Tagesvers sagt. Gott zwingt uns seinen Willen nicht auf, sondern wirbt darum, dass wir einsichtig werden und ihm vertrauen, dass sein Wille gut für uns ist und sich zu unserem ewigen Heil und Leben auswirkt. Wenn wir uns ihm endlich ergeben, dann werden wir staunen, wie weise er uns führt und wie leicht uns »seine Last« ist.
Ist ein Pferd gezähmt, werden Pferd und Reiter eine Gemeinschaft bilden und einander treu bleiben, solange es geht. Nicht anders ist es mit Gott. Wir werden uns darüber wundern, dass wir ihm nicht schon früher die Zügel überlassen haben, denn es gibt nichts Schöneres, als in Harmonie mit ihm durchs Leben zu gehen.
Dann werden wir in die Weite geführt und erleben, was er uns alles zeigen und von ihm offenbaren möchte: seine Freundlichkeit und Güte, seine Fürsorge und Kraft und seine Umsicht, um uns an frische Quellen und auf saftige Weiden zu führen. Und über unser Leben hier und jetzt hinaus sorgt er auch dafür, dass wir eine ewige Zukunft bei ihm haben.

Joachim Pletsch
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Sind Sie noch »ungezähmt« allein unterwegs?
Tipp
Suchen Sie Gott und ordnen Sie sich ihm unter! Sie werden es nicht bereuen.
Bibellese
1. Mose 32,23-33

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.