Mittwoch, 11. August 2010

Leitvers

Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt.
1. Johannes 1,9

»Was ist mit den alten Schulden?«

»Was ist mit den alten Schulden?«

In unserer Nachbarschaft gab es früher einen »Tante-Emma-Laden«. Die Besitzerin wurde von all ihren Bekannten nur »Tante Sophie« genannt. Es war also in Wirklichkeit ein »Tante-Sophie-Laden«.
Stellen Sie sich vor: Ich komme und kaufe ein Pfund Mehl und eine Mausefalle, habe aber kein Geld. Tante Sophie ist auf einen solchen Fall eingerichtet. Sie hat ein großes Buch, in dem mein Name steht und hinter dem Namen alle Beträge, die ich ihr noch schuldig bin. Tante Sophie schreibt an. Am folgenden Tag hole ich Nudeln und Butter, wieder ohne Geld, wieder schreibt sie an. So geht es manchen Tag. Meine Schuldenliste wächst.
Eines Tages redet mir Tante Sophie ins Gewissen. Sie muss ja ihre Waren auch bezahlen und Strom und Steuern. Ich gehe in mich. Jeden Tag komme ich von nun an, kaufe etwas und bezahle sofort und bar. Ich bin richtig stolz auf mich. Jetzt verhalte ich mich korrekt. Jetzt bin ich gut. Aber Tante Sophie sieht das anders. Als ich sie einmal auf mein jetziges Verhalten anspreche und ein gehöriges Lob erwarte, schüttelt sie den Kopf und fragt: »Und was ist mit den alten Schulden?«
Abgesehen davon, dass es uns niemals gelingt, völlig gerecht und rein in Taten, Gedanken und Worten zu leben, bleibt die Frage: »Was ist mit den alten Schulden«?
Wir brauchen Vergebung der alten Schuld und die Vergebung der »neuen« Schulden. Das geht nicht ohne Gottes Gnade. Ohne sie müssen wir einmal vor dem Richterthron Gottes stehen und den Urteilsspruch über uns hören: »Du hast es gewusst, und nicht gewollt!« Aber alle Schulden, die alten und die neuen, will Gott uns vergeben, wenn wir uns zu ihnen bekennen. Dafür ist sein Sohn am Kreuz gestorben.

Hans-Peter Grabe


Frage
Warum kann man alte Schulden nie durch gute Werke ausgleichen?
Tipp
Selbst die besten Taten genügen höchst selten den Ansprüchen Gottes.
Bibellese
Psalm 51,1-8

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.