Montag, 12. März 2007

Leitvers

Hat nicht Gott die vor der Welt Armen auserwählt, reich im Glauben und Erben des Reiches zu sein, das er denen verheißen hat, die ihn lieben?
Jakobus 2,5

Reichtum, der Plunder des Glücks

Reichtum, der Plunder des Glücks

In einem Rathaus bemerkte ich einmal folgenden Spruch an einer Wand: »Der Reichtum ist des Glückes Plunder.« Und in der Bibel die Bestätigung dazu: »Reich ist jeder, der an Gott glaubt und mit dem zufrieden ist, was er hat. Denn wir sind ohne Besitz auf diese Welt gekommen, und genauso werden wir sie auch wieder verlassen. Wenn wir zu essen haben und uns kleiden können, sollen wir zufrieden sein. Menschen, die um jeden Preis reich werden wollen, erliegen den Versuchungen des Teufels und verfangen sich in seinen Netzen! Solche Wünsche stürzen die Menschen in den Untergang und ins Verderben. Denn alles Böse kommt aus der Habgier. Schon so mancher ist ihr verfallen und hat dadurch seinen Glauben verloren. Wie viel Not und Leid hätte er sich ersparen können! Deshalb soll man solche Dinge meiden und sich bemühen das Richtige zu tun, Gott zu vertrauen und seine Mitmenschen - auch wenn sie mehr besitzen - zu lieben. Niemand soll sich auf irdische Güter etwas einbilden oder sich auf etwas so Unsicheres wie den Reichtum verlassen. Besser ist es, auf Gottes Güte zu hoffen, der uns reich beschenkt, damit wir es genießen können. Man soll stets Gutes tun, anderen helfen und gern von seinem Reichtum was abgeben. Nur so wird man wirklich reich und schafft sich ein gutes Fundament für die Zukunft, um das wahre Leben zu gewinnen.
Wem Wohlstand wächst, der hänge sein Herz nicht daran, denn mit Reichtum kann keiner sein Leben retten! Ein guter Ruf ist köstlicher als großer Reichtum!
Wer nur seinem Geld vertraut, wird fallen wie ein welkes Blatt im Herbst. Doch wer so lebt, wie Gott es will, wird aufblühen wie die Pflanzen im Frühling.«

Karl-Heinz Gries


Frage
Worauf setzen Sie - auf irdischen Besitz oder auf Reichtum, der vor Gott gilt (siehe Tagesspruch)?
Tipp
Mit materiellem Reichtum gewinnt man garnichts für die Ewigkeit, mit dem Glauben aber alles.
Bibellese
Hebräer 11,23-28.32-40

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.