Sonntag, 15. Juli 2007

Leitvers

Als aber Jesus es sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen! Wehrt ihnen nicht! Denn solchen gehört das Reich Gottes.
Markus 10,14

Papa, kannst du ...?

Papa, kannst du ...?

Welcher Papa kennt die Situation nicht: Man ist gerade mit einer Sache beschäftigt und die Kinder kommen in den Raum und fragen: »Papa, kannst du ...?« Dann folgt die Aufforderung, eine Sache mit ihnen oder für sie zu machen. Jetzt gehen einige Gedanken im Kopf herum. Warum ist er oder sie schon wieder da? Ich habe doch gerade noch mit ihm oder ihr gespielt. Jetzt ist aber gut. Dementsprechend fällt dann auch die Antwort aus.
Kennen Sie auch diese Situation? Man ist gerade mit einer Sache beschäftigt, das Telefon geht, der gute Freund ruft an und möchte mal mit Ihnen über Ihr gemeinsames Hobby plaudern. »Na klar«, ist die Antwort, »mach ich doch gerne.«
In der einen Situation geht alles nur darum, die »störenden« Kinder abzuwimmeln, und in der anderen denkt man nicht im Entferntesten daran, den »Störer« los zu werden. Diese beiden Situationen hat ein Freund von mir neulich direkt hintereinander erlebt. Zuerst kamen die »aufdringlichen« Kinder, kurz danach dann der Anruf des »netten« Freundes. Als er dies erzählte, kam mir der Gedanke an den Tagesvers. Jesus sagte zu seinen Jüngern, als sie ein paar Kindern mit ihren Müttern den Zugang zu Jesus verweigern wollten: Lasst die Kinder zu mir kommen. Das hat mich sehr angesprochen. Jesus verweigerte sich den Kindern nicht und zeigte ihnen durch sein Verhalten, dass er sie respektierte und vollwertig annahm. Wenn man sich das vor Augen führt und zu Herzen nimmt, fällt die richtige Entscheidung nicht mehr schwer, wenn es wieder heißt: »Papa, kannst du ...?« Eine gute und liebevolle Antwort wird nicht nur dem Kind Vertrauen schenken, sondern auch das Band zwischen Vater und Sohn oder Tochter festigen.

Thorsten Wende


Frage
Was ist wichtiger: Ihr Kind oder Ihr Hobby?
Tipp
Kinder sind uns von Gott anvertraut. Das ist eine Auszeichnung!
Bibellese
Psalm 127; 128

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.