Samstag, 18. Juni 2011 ($$$)

Leitvers

Ich bin der Herr, euer Gott: Ihr sollt nicht die Götter der Amoriter fürchten, in deren Land ihr wohnt.
Richter 5,6

Alltag

Heidenangst

Die Attraktion von Floh- und Krammärkten auf mich ist ziemlich begrenzt. Erstaunlich ist allerdings, mit was man offensichtlich Geschäfte machen kann. Da gibt es zum Beispiel Steine zu kaufen, denen phantastische Wirkungen zugeschrieben werden, gegen Rheumatismus, Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit und was sonst noch alles. Geschäfte scheinen jedenfalls damit gemacht zu werden, sonst gäbe es sie ja nicht.
Manchmal möchte ich gern wissen, ob die Leute so etwas zum Spaß kaufen, oder ob sie wirklich daran glauben. Es ist schließlich Geld im Spiel. Und es geht ja nicht nur um Steine, das Angebot umfasst eine unübersehbare Vielfalt von Dingen. Man sollte nicht glauben, womit man in unserer angeblich so aufgeklärten Zeit Geld verdienen kann. Was treibt die Menschen an, sich damit zu versorgen?
Ein Grund ist: Immer weniger Menschen glauben heute an den Gott der Bibel als Schöpfer und Erhalter aller Dinge, und Jesus, Gottes Sohn, kommt gar nicht mehr vor in ihrem Leben. So entstehen in der Seele Leerräume. Die in Herz und Geist frei gewordenen Plätze besetzen die alten Götzen der Heiden. Denn was den Menschen absolut nicht abhandenkommt, ist ihre Lebensangst, die Angst vor der Zukunft, die Angst vor Krankheiten, Unglück und vor allem die Angst vor dem Tod. So machen sie sich auf und beginnen sich Götzen zu beschaffen wie in alten Zeiten und setzen auf sie ihre Hoffnung.
Aber die Angst bleibt. Es ist die Angst der Menschen ohne Gott, die Angst der Gottlosen, der Heiden. Sie kennen den wahren Gott nicht und sind so in der Heiden-Angst gefangen. Gott, der sich in Jesus geoffenbart hat, befreit dagegen von der Heidenangst, er schenkt wirklich Frieden über den Tod hinaus.

Karl-Otto Herhaus


Frage
Welche Art Glücksbringer haben Sie?
Tipp
Weil Gott wirklich Gott ist, kann er das unmöglich gut heißen.
Bibellese
1. Samuel 28,12-20

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.