Freitag, 19. September 2014

Leitvers

In ihm hat er uns erwählt, ... dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten; in seiner Liebe hat er uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens.
Epheser 1,4-5

Probezeit

Probezeit

Probezeit – das bedeutet meist sechs Monate Unsicherheit und Zittern, ob man den neuen Job tatsächlich behalten kann. Nach gefühlten fünfzig Praktika haben wir uns so sehr über den lang ersehnten Anruf gefreut: »Herzlichen Glückwunsch, wir haben uns für Sie entschieden!« – diese Worte sollten der große Durchbruch werden! Doch dann macht die Probezeit uns einen Strich durch die Rechnung. Eigentlich geht das »Sich-beweisen« jetzt erst richtig los ... Wir, die Generation Praktikum, sind damit großgeworden. Wir kennen das Arbeitsleben gar nicht mehr anders: befristete Verträge, unbezahlte Praktika, Volontär-Stellen und eben die lange Probezeit.
Wie ist das eigentlich bei Gott? Als Christ bin ich doch schließlich auch so eine Art »Mitarbeiter Gottes« – ich gehöre quasi zu seinem Bodenpersonal. Wie trifft Gott seine Personalentscheidungen? Und woher weiß er, ob ich überhaupt qualifiziert bin für den Job?
Der heutige Vers zeigt deutlich, dass Gott mich schon vor meiner Geburt ausgewählt hat! Er liebte mich so sehr, dass er seinen Sohn als Lösegeld für mein Leben gegeben hat. Meine Qualität und Qualifizierung liegt aber nicht in mir begründet, sondern in ihm: Gott begabt mich und schenkt mir alles, was ich brauche, damit ich seinen Plan für mein Leben ausführen kann. Er entlässt mich nie wieder und von einer Probezeit will er nichts wissen! Gott steht mit allen seinen Gaben, Segnungen, Versprechungen hinter dem, der Jesus als seinen Erretter angenommen hat. Das ist großartig, weil es von dem Druck befreit, »sich Mühe geben zu müssen, um die Stelle zu behalten«. Gott hat nämlich Jesus, seinen Sohn, bis aufs Äußerste erprobt, um mir ewige Sicherheit zu geben. Ich muss mich nicht mehr beweisen, denn Jesus ist die Garantie für meinen festen Platz bei Gott!

Hanna Spina


Frage
Können Sie sich vorstellen, bei Gott »eingestellt« zu werden?
Tipp
Für ihn da zu sein, bringt wahre Erfüllung!
Bibellese
Klagelieder 3,25-27

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.