Samstag, 22. April 2017

Leitvers

Und er ging auf seinen Tagemärschen … bis zu der Stätte, wo im Anfang sein Zelt gewesen war. … Und Abram [Abraham] rief dort den Namen des HERRN an.
1. Mose 13,3-4

Alltag

Achtung – Sackgasse!

Im Frühjahr war ich mit dem Fahrrad unterwegs. Gerne probiere ich dann mal neue Routen aus. So auch an diesem Tag. Nach dem Überqueren einer Brücke führte die Straße zu einem Bahnübergang. Auf der anderen Seite waren herrliche Wiesen und Felder zu sehen. Dort wollte ich entlangradeln. Doch zunächst war die Schranke heruntergelassen, und jemand sagte mir, dass der Weg über die Schranke in eine Sackgasse führte. Man musste aus dem Bereich hinter der Schranke wieder über die Schranke zurück. Ich war natürlich dankbar, dass ich auf die Sackgasse hingewiesen wurde und mir unnötige Kilometer erspart blieben; dann war ich aber auch ein bisschen enttäuscht, weil die Natur da drüben so verlockend schön war.
Wenn es doch im Leben an wichtigen Stellen auch immer einen Menschen geben würde, der einen vor einer »Sackgasse« warnt. Manchmal kommt uns der vor uns liegende Lebensabschnitt wie ein großer Gewinn vor. Aber irgendwann merken wir, dass wir uns scheußlich festgefahren haben.
Abraham hatte sich etwas von einem »Ausflug« nach Ägypten versprochen. Aber dort gab es für ihn bald nur Ärger und keine Zukunft. Es blieb ihm nichts anderes übrig, als dahin zurückzukehren, wo er falsch abgebogen war, um wieder neu anzufangen.
Wer sein Leben ohne Gott lebt, ist im Grunde in einer Sackgasse unterwegs. Mag es ihm auch eine Zeit lang gut gehen, eine wirkliche Zukunft bleibt ihm verbaut. Da hilft nur die Umkehr hin zu dem Punkt, wo man Gott aus dem Auge verloren hat. Dort muss man den Neuanfang mit Gott wagen. Abraham baute damals einen Altar und rief den Namen des Herrn an. Das war ein deutliches Zeichen dafür, dass er innerlich und äußerlich zu Gott umgekehrt war.

Joachim Pletsch
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Sind Sie noch in der oben erwähnten »Sackgasse« unterwegs?
Tipp
Sie können zu Gott umkehren und neu anfangen.
Bibellese
1. Mose 12,9-13,4

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.