Montag, 23. November 2009

Leitvers
Wenn aber dein rechtes Auge dir Anlass zur Sünde gibt, so reiß es aus und wirf es von dir! Denn es ist dir besser, dass eins deiner Glieder umkommt und nicht dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird.

Matthäus 5,29

Die Hölle hat (k)einen Notausgang

Die Hölle hat (k)einen Notausgang

Gestern haben wir über Christus als die letzte und einzige Rettung vor der sonst für jeden Menschen sicheren Hölle nachgedacht.
Dabei ist es schon eigenartig, dass die meisten Theologen gar nicht mehr an eine Hölle glauben. So hatte im letzten Jahr Johannes B. Kerner zu seiner Talkshow Richard Dawkins eingeladen. Dawkins hatte mit einem religionskritischen Buch für Aufregung gesorgt. Er bekennt sich darin ausdrücklich und vehement zum Atheismus und betrachtet daher auch so etwas wie die Hölle als typisch menschliche Erfindung. Der Abend hätte sehr interessant und spannend werden können, wenn die ebenfalls eingeladenen Vertreter des Christentums (Politiker wie evangelische und katholische Theologen) nicht genau wie Dawkins diese Meinung vertreten hätten: Die Hölle? Die gibt es doch nur in der menschlichen Einbildung! Selbst Dawkins - und vielleicht nicht nur er - war sichtlich überrascht: Nicht nur er als Atheist, sondern auch viele Christen glauben nicht (mehr) an die Hölle. Dabei warnte Jesus Christus ausdrücklich vor ihr (Matthäus 5,22). Es ist ein Ort der ewigen Qual, ein Ort, von dem es kein Zurück gibt. Wer einmal dort ist, wird nie mehr von dort wegkommen!
Weil die Hölle keinen Notausgang hat, schickte ein liebender Gott in unbeschreiblicher Selbstaufopferung seinen Sohn, damit wir Menschen vor der Hölle gerettet werden und nicht für immer und ewig leiden müssen. Einen anderen Weg der Rettung gibt es nicht. Also, wer Jesus Christus hier auf Erden als Retter abgelehnt hat, findet später in der Hölle keinen Notausgang mehr. Den gibt es - wie gestern gesagt - nur, solange man noch auf Erden Gelegenheit zur Umkehr zu Gott hat.

Thomas Wink


Frage
Wo würden Sie aufwachen, wenn Sie in den nächsten 5 Minuten sterben würden?
Tipp
Es ist eine alltägliche Wahrheit: Es gibt ein »Zu spät«!
Bibellese
Lukas 17,19-31

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.