Mittwoch, 24. März 1999

Leitvers

Er ist es, der die Erde gemacht hat durch seine Kraft,
der den Erdkreis gegründet durch seine Weisheit
und die Himmel ausgespannt durch seine Einsicht.

Jeremia 10,12

Wie groß ist Gott!

Wie groß ist Gott!

An einem schönen warmen Sommertag kommt mir manchmal zum Bewusstsein, welch ein Segen es doch ist, dass uns die Sonne so viel Wärme gibt. Dabei ist sie so weit weg (ca. 150 Millionen km) und wir bekommen nicht einmal den milliardensten Teil ihrer Energie ab. Alles andere verstrahlt nahezu vollständig in die Tiefen des Weltalls. Die mittlere Sonneneinstrahlung auf unseren Globus beträgt 1,374 kW/m².
Könnte man diese Wärme auch nur einigermaßen einfangen, brauchten wir weder Erdöl noch Uran zu verbrennen. Wer mag, kann ja mal die Kilowattstunden ausrechnen: Die Erdoberfläche ist rund 510.000.000.000.000 m² groß.
Die Sonne ihrerseits gewinnt diese unvorstellbare Energie vor allem aus der Umwandlung von Wasserstoff in Helium, wodurch bei der Umwandlung von einem Gramm Wasserstoff (noch einmal: einem Gramm!) 170.000 Kilowattstunden frei werden. Albert Einstein hat uns gelehrt, dass aller Stoff vollständig in Energie umgewandelt werden kann und umgekehrt. Seine berühmte Formel heißt ja: e = m mal c² (e = Energie, m = Masse, c = Lichtgeschwindigkeit). Die sich dann ergebenden Zahlen sind schwindelerregend.
Nun schätzen die Forscher die Masse des Universums auf 1053 Gramm (das ist eine 1 mit 53 Nullen). Setzt man diese Zahl in Einsteins Formel ein, so erhält man die Kraft, die der ewige Schöpfer in seine Welt investiert hat. Wem Gott dann noch unbedeutend erscheint, dem ist nicht zu helfen.

Hermann Grabe
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Was hält uns ab, diesen Gott anzubeten?
Tipp
Tun Sie es!
Bibellese
Matthäus 26,31-35

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!