Montag, 24. Dezember 2001

Leitvers

Er kam in das Seine, und die Seinen nahmen ihn nicht an;
so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht,
Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben …

Johannes 1,11.12

Kein Raum in der Herberge

Kein Raum in der Herberge

Eigentlich wäre Walter Bolling im Krippenspiel gern ein Schäfer mit Flöte gewesen. Doch weil er ziemlich groß für seine neun Jahre war, wurde ihm die Rolle des Wirts zugedacht. Wie gewohnt kamen viele Zuhörer zu der alljährlichen Aufführung der Weihnachtsgeschichte. Alles war bereit: Hirtenstäbe und Krippe, Bärte, Kronen und eine ganze Bühne voll Kinder. Doch es gab kaum jemanden, der vom Zauber des Abends mehr gefangen war als Walter Bolling.
Als Joseph dann Maria behutsam vor die Herberge führte und laut an die Holztür pochte, stieß Walter als Wirt die Tür auf und fragte barsch: »Was wollt ihr?« »Wir suchen Unterkunft.« »Sucht sie anderswo!«, polterte Walter. »Die Herberge ist voll.« »Herr, wir haben überall vergeblich gefragt. Wir kommen von weit her und sind sehr erschöpft.« »Hier ist kein Platz.« Walter blickte streng. »Bitte, lieber Wirt, meine Frau Maria ist schwanger und muss sich ausruhen. Ihr habt doch sicher ein Eckchen für sie.« Der Wirt sah Maria an. Dann folgte eine lange, fast peinliche Pause. Der Souffleur flüsterte: »Nein! Schert euch fort!« »Nein!«, wiederholte Walter automatisch. »Schert euch fort!« Traurig legte Joseph den Arm um Maria. Der Wirt blickte dem Paar nach. Ihm traten Tränen in die Augen.
Plötzlich wurde das Krippenspiel anders als alle bisherigen. »Bleib hier, Joseph«, rief Walter. »Bring Maria wieder her.« Walter Bollings Gesicht verzog sich zu einem breiten Lächeln. »Ihr könnt mein Zimmer haben!« – Manche meinten, Walter habe das Spiel verdorben. Aber viele andere hielten es für das weihnachtlichste aller Krippenspiele, das sie je gesehen hatten. (nach D. Donohue)

Markus Wäsch


Frage
Hätte ich auch so viel Mut und Herz wie Walter Bolling?
Tipp
Echte Barmherzigkeit hält nicht an festgelegten Rollen fest – an Weihnachten nicht und auch sonst nicht!
Bibellese
Maleachi 3,19-24

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.

Nutzen Sie "Leben ist mehr" als Web-App!

Mehr Infos!