Montag, 25. Januar 2010

Leitvers

Und um dies bitte ich, dass eure Liebe noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und aller Einsicht.
Philipper 1,9

Gott lässt nicht locker

Gott lässt nicht locker

In der Firma, für die ich arbeite, gibt es ein Programm mit dem Namen »Mitarbeiter-KVP«. Die Buchstaben »KVP« stehen für den Begriff »kontinuierlicher Verbesserungsprozess«. Er entstand aus der Erkenntnis heraus, dass es entscheidend für den Fortbestand eines Betriebes ist, sich ständig zu verbessern. Sobald ein Prozess optimiert ist, stößt man auch schon auf andere Probleme, an deren Behebung man arbeiten kann. Darum spricht man von einem »kontinuierlichen« Verbesserungsprozess. Die Optimierungsmaßnahmen werden erst eingestellt, wenn eine Prozessverbesserung auch tatsächlich nachweisbar ist und das Optimum erreicht wurde.
Auch das Leben eines Christen soll ein »kontinuierlicher Prozess« des Wachsens sein. Der wird erst aufhören, wenn »das Optimum erreicht ist«. Dahin werden wir auf Erden aber nicht kommen. Wir werden immer Lehrlinge bleiben und auch manches zweimal lernen müssen, was wir schon einmal gewusst und sogar in unsere Lebensführung eingebaut hatten.
Dazu kommt, dass jeder auf einem anderen Gebiet besonders begriffsstutzig ist und »Nachhilfestunden« nötig hat. Wenn es dem einen wie von selbst gelingt, mit allen Menschen gut auszukommen, hat er vielleicht Probleme damit, eine unbequeme Wahrheit aufrecht zu halten. Ein anderer kennt keine Menschenfurcht, benimmt sich aber oft wie ein Elefant im Porzellanladen.
Wenn wir Gott aufrichtig um ein gehorsames Herz bitten, wird er jedem den Unterricht zukommen lassen, durch den der »KVP« vorangetrieben wird.

Peter Güthler
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Was müsste bei Ihnen besser werden?
Tipp
Widerspenstige lernen nichts.
Bibellese
2. Timotheus 3,10-17

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.