Mittwoch, 25. März 2015

Leitvers

Erhebt den HERRN, unseren Gott, und fallt nieder an seinem heiligen Berg! Denn heilig ist der HERR, unser Gott.
Psalm 99,9

Berge der Bibel – der Horeb (1)

Berge der Bibel – der Horeb (1)

Traditionell wird der 2285 m hohe »Gabal Musa« oder »Dschebel Musa« (Mosesberg) auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel mit dem Berg Horeb in der Bibel identifiziert (2. Mose 3,1). An seinem Fuß – in rund 1585 m Höhe – befindet sich das berühmte Katharinenkloster. Von da aus müssen auf dem weiteren Weg zum Gipfel 750 auf den letzten 300 m in den Fels gehauene Stufen überwunden werden. Heutige Touristen besteigen den Berg oft schon während der Nachtstunden, um den Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu erleben.
Der Berg wird nach Mose benannt, weil dieser dort Gott in einem brennenden Dornbusch begegnete und den Auftrag erhielt, Israel aus Ägypten herauszuführen. Dies gelang ihm nach mühevollem Ringen mit dem Pharao, der erst nach 10 Plagen dazu die Erlaubnis erteilte. Mose führte das Volk dann zu diesem Berg, um dort von Gott das Gesetz zu empfangen. Auf Grundlage dieses Gesetzes schloss Gott an gleicher Stelle dann einen Bund mit seinem Volk.
Sowohl durch das Gesetz als auch durch die Naturereignisse, die Gott beim Bundesschluss herbeiführte, wurde allen Israeliten eindrucksvoll die Heiligkeit Gottes vermittelt. Der ganze Berg war heilig, und sich ihm ohne Erlaubnis zu nähern, hatte den unmittelbaren Tod zur Folge. Allein Mose durfte auf den Berg steigen, um das Gesetz zu empfangen. Dieser Berg versinnbildlicht also die absolute Heiligkeit Gottes und die Unmöglichkeit, dass sündige Menschen sich Gott nahen. Das ist nur möglich, wenn durch ein stellvertretendes Opfer ihre Sünde gesühnt wird.
Heute ist der Weg frei zu Gott, weil Jesus durch sein Sterben am Kreuz ein vollkommenes Opfer gebracht hat, das alle unsere Sünden ein für alle Mal sühnt. Man muss dieses Opfer nur persönlich für sich im Glauben in Anspruch nehmen.

Joachim Pletsch
Mit dem Autor Kontakt aufnehmen.


Frage
Welchen Eindruck haben Sie von Gottes Heiligkeit und sich selbst und Ihrer Sünde?
Tipp
Mensch und Gott können nur zusammenfinden, wenn die Sünde beseitigt ist.
Bibellese
2. Mose 19; 2. Mose 20

Kontakt

Nehmen Sie direkt mit dem Autor Kontakt auf.

Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.